Brucker Initiativen


Sozial-ökologisch orientierte Initiativen
– in alphabetischer Reihenfolge –


ADFC – Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Fürstenfeldbruck
www.adfc-ffb.de
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 150.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Zubehör und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. „Wir bieten Touren aller Längen und Schwierigkeiten, Treffen zum gemütlichen Radlerratsch, einen Radlergottesdienst, damit nix passiert und vieles mehr. Auch Nicht-Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen! Vorteil für ADFC-Mitglieder: ALLE TAGESTOUREN KOSTENLOS. Alles rund um Radtouren: Tipps, Teilnahmebedingungen, Tourenvorschläge, Grüne Routen, Landkreisrouten sowie weitere Radtouren anderer ADFC-Kreisverbände findet ihr hier.“


Amnesty International – Gruppe Fürstenfeldbruck
http://amnesty-ffb.de
AI mobilisiert die Weltöffentlichkeit, wenn Menschenrechte verletzt werden. Unser Arbeitsprinzip lässt sich auf die Formel bringen: recherchieren und aufdecken; mobilisieren von Öffentlichkeit; Druck auf Regierungen erzeugen; Menschenrechtsverletzungen verhindern und beenden. Alle weiteren Infos finden Sie in unserem Faltblatt! Die Fürstenfeldbrucker AI-Gruppe 1621 wurde 1977 gegründet und ist ein Kreis interessierter und engagierter Menschen zwischen 18 und 80. In der Regel treffen wir uns an jedem 2. Dienstag im Monat um 20 Uhr im Gemeindezentrum der Gnadenkirche, Am Sulzbogen 18, 82256 FFB, Eingang Ettenhoferstraße in FFB-West. Siehe Karte! Genauere Infos finden Sie unter Termine!


BRUCKER BRÜCKE – das WIR stärken
www.ffbwandel.wordpress.com/brucker-bruecke
Zielgebung der Initiative: „Hauptziele sind die Stärkung der Dialogfähigkeit, der Zivilcourage und die Kooperation mit sozial und ökologisch arbeitenden Gruppen. Wir unterstützen Gruppen und Menschen, die sich für Wandel in ihrem eigenen Leben und in der Gesellschaft engagieren. Wir helfen mit professionellen Akteuren und Beratern, das eigene Potenzial zu erkennen und neue und nützlichere Wege des Miteinanders zu entdecken und gemeinschaftlich umzusetzen.“ – Die Vorhaben:
Folgende Projekte werden im Rahmen des Bündnis „Fürstenfeldbruck im Wandel“ (www.ffbwandel.wordpress.com) organisiert:
Drei „Open Source/LINUX-Workshops“.
Der sporadische Info-Stammtisch „Verantwortungsvolle Lebensstile – nachhaltig konsumieren“.
Darüber hinaus werden folgende Aktiviäten verwirklicht:
DemokraTisch in FFB – Begegnungen am runden Tisch“/“LIFEstudioFFB“, in Zusammenarbeit mit dem Herausgeberkreis des Internetportals „www.FFB aktiv.de“: Monatliche Diskussionen plus Livestreaming mit Stadträten und sozialen Akteuren zu Fragen der Stadt- und Landpolitik, zu lokalen sozialen und ökologischen Fragen, zu solidarischer Gemeinwirtschaft und demokratischer Bürgerbeteiligung. Die Diskussionsrunden und Infoabende werden teilweise live übertragen und teilweise als bearbeitete Videos ins Netz gestellt. Neu ist die vierzehntägliche Gesprähsrunde mit Livestream und Videoaufzeichnung „FFB im Wandel“, die als Freitags- oder Samstags-Session durchgeführt wird.
„MenschenLeben“: Videos mit/über Menschen aus der Region. Personenporträts über ihre Lebenssituation, ihre Geschichte, Pläne, Wünsche und Aktivitäten. In diesem Rahmen auch Buchvorstellungen von Autoren aus der Region.


BUND Naturschutz Kreisgruppe Fürstenfeldbruck und Ortsgruppe FFB/Emmering
https://fuerstenfeldbruck.bund-naturschutz.de
Wir sind für den Landkreis Fürstenfeldbruck eine von bayernweit 76 Kreisgruppen im Netzwerk unseres Landesverbandes „Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN)“. Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. ist der älteste und größte Umweltschutzverband Bayerns. Als anerkannter Umweltverband sind wir bei Planungsvorhaben mit Eingriffen in Natur und Landschaft zu hören und sind zur Verbandsklage berechtigt. Unser Verband finanziert sich durch seine Mitglieder und Spenden. Als gemeinnütziger Verein arbeiten wir unabhängig von Parteipolitik, Wirtschaft und Religion.


Bündnis Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun
www.ffbbunt.wordpress.com
Das Bündnis versteht sich als Zusammenschluss um rechtsextremem Gedankengut und Umtrieben im Landkreis Fürstenfeldbruck geschlossen entgegen zu treten. Im Bündnis arbeiten Einzelpersonen und Organisationen des gesamten gesellschaftlichen Spektrums, unterschiedlichen Alters und unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu politischen Parteien oder Gruppen zusammen. Als Grundkonsens gilt die Gewissheit, dass das Erstarken der faschistischen Bewegung nur dann aufgehalten werden kann, wenn sich möglichst viele Menschen dagegen engagieren, öffentliche Aufklärung stattfindet und es gelingt, den wachsenden Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus gesellschaftlich zurückzudrängen. Die Mitwirkenden des Bündnisses gegen Rechtsradikalismus wollen in einem offenen und toleranten Landkreis leben, in dem es jedem Menschen möglich ist, frei von jeglicher Ausgrenzung, Diskriminierung und Bedrohung zu Hause zu sein. Demokratie braucht Menschen, die sich für diese Ziele einsetzen. Nicht wegschauen, sondern aufstehen, Gesicht zeigen und Farbe bekennen um deutlich zu machen, „unser Landkreis soll bunt bleiben!“ Jede Form von Extremismus, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt haben in unserem Landkreis keinen Platz.
Termine: Jeweils am 2. Montag jeden 2. Monat, um 19.30 Uhr, im Forum 31, Heimstättenstr. 31, FFB.
www.facebook.com/bruckbunt
twitter.com/ffbbunt


Bürgervereinigung gegen Fluglärm (BV Jesenwang)
www.bvfluglaermjesenwang.home.blog
Verein zur Steigerung der Lebensqualität im Landkreis Fürstenfeldbruck und im Fünfseenland. Die Ziele: • Förderung des Umweltschutzes • Erhöhung der Sicherheit am Sonderlandeplatz Jesenwang • Reduzierung der Flugbewegungen • Reduzierung von Lärm und Abgasen • Verschmutzung des Grundwassers verhindern • Abschaffung des Flugverkehrs an Sonn- und Feiertagen • Abwehr sonstiger Gefahren zum Schutz der Bevölkerung. Auf Druck der vom Fluglärm betroffenen Bürger in der Region Jesenwang, Moorenweis, Adelshofen und Landsberied wurden die Anflugrouten auf den Flugplatz Jesenwang geändert. Die Orte Jesenwang und Landsberied werden nicht mehr überflogen. Auch das Landeverbot für Flugzeuge, die kein Lärmschutzzeugnis haben, hat zur Verringerung der Lärmbelastung deutlich beigetragen. Trotz der Wirtschaftskrise nimmt der Flugverkehr in Jesenwang zu. Es gibt noch viel zu tun. Wir bleiben dran.


Fürstenacker – sozial, ökologisch, ökonomisch
https://www.fuerstenacker.de
Gemüseanbau zur Selbstversorgung mit minimalen Mitteln: Wir sind ein Zusammenschluss von Brucker Bürgern, denen die Stadt einen Acker kostenfrei zu Verfügung gestellt hat. Dabei sind Brucker mit Herkunft aus den verschiedensten Teilen der Welt und von einem Jahr bis ins Rentenalter, vom Doktor bis zum Handwerker sind alle fleißig dabei. Mit der Brucker Elternschule und einigen Jugendlichen haben wir das soziale Leben auf dem Fürstenacker über den normalen Saatgut-, Ideen- und Ernteaustausch noch erweitert. Inzwischen sind auch Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule Nord und West auf dem Fürstenacker aktiv.


Fürstenfeldbruck – Stadt im Wandel. Initiativen, Projekte, Ideen
https://ffbwandel.wordpress.com
Für das gute Leben und wie wir es ganz konkret vor Ort umsetzen gibt es viele Beispiele. Wir sammeln sie und stellen Sie hier in diesem Blog vor. Städte und Gemeinden sind oft Pioniere, die mit einer guten Idee und wenig Aufwand eine Menge bewegen können. Derzeit veranstalten wir monatlich dene Workshops: OpenSource/LINUX – das bessere Computer-Betriebssytem, als Gäste der Hans-Kiener-Stiftung in der Münchner Str. 5. Wir treffen uns zu einem lockeren Austausch. Fragen aus der Runde zur Installation haben Vorrang, ansonsten werden wir uns mit Erfahrungen zu einzelnen Programmen beschäftigen. Desweiteren diskutieren wir ein Projekt mit dem RaspberryPi. Neueinsteiger und Gäste sind jederzeit willkommen. Außerdem gibt es den sporadisch stattfindenden Info-Stammtisch „Verantwortungsvolle Lebenstille – nachhaltig konsumieren“. Eintritt frei. Infos auf www.ffbwandel.wordpress.com/brucker-bruecke


Fürstenfeldbruck TTIP-frei – für einen gerechten Welthandel
https://ffbttipfrei.wordpress.com
Eine der informationsreichsten Webseiten zum Thema Freihandelsabkommen. Während die handelspolitischen Diskussionen zunehmend darum kreisen, ob TTIP wieder aus dem Eisschrank geholt wird, hat die EU-Kommission im April gleich drei andere Handelsabkommen in die Schlagzeilen gebracht: Die Abkommen mit Japan (JEFTA) und Singapur wurden rechtlich geprüft und übersetzt, und werden nun dem EU-Ministerrat sowie dem EU-Parlament zur Abstimmung vorgelegt. Mehr Informationen zur Handelspolitik? Dann besuchen Sie die Webseite www.gerechter-welthandel.org, Facebook-Seite www.facebook.com/netzwerkgerechterwelthandel oder folgen uns auf Twitter https://twitter.com/NetzWelthandel.


HELFERKREISE FÜR ASYLSUCHENDE IN FFB
http://www.asylhelfer-ffb.de
Wir engagieren uns ehrenamtlich, um Asylsuchenden aus verschiedenen Ländern eine Perspektive zu geben. In Fürstenfeldbruck gibt es zwei Helferkreise: der “Helferkreis Asyl” kümmert sich um die längerfristig in Fürstenfeldbruck lebenden Asylbewerber und der “Helferkreis Fursty“ steht Flüchtlingen in der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst zur Seite. Wir freuen uns, wenn Sie sich in einem der Helferkreise engagieren oder unsere Arbeit unterstützen möchten. – In der Stadt Fürstenfeldbruck leben derzeit etwa 250 Asylbewerber, die mehrere Monate auf den Abschluss ihres Asylverfahrens warten, oder schon anerkannt sind und nun eine Wohnung oder Arbeit suchen. Sie sind zentral im Neubau und in der Containerunterkunft in der Hasenheide und in innerstädtischen Wohnungen untergebracht. Der “Helferkreis Asyl” unterstützt diese Menschen und hilft ihnen, sich in unsere Gesellschaft einzugliedern. – Im Fliegerhorst FFB (Fursty) gibt es seit November 2014 eine Erstaufnahmeeinrichtung für momentan bis zu etwa 1000 neu ankommende Flüchtlinge. Sie leben hier nach Registrierung und medizinischer Untersuchung einige Wochen oder Monate, bis sie eine längerfristige Bleibe in anderen Gemeinden Deutschlands zugeteilt bekommen. Die Flüchtlinge in der Erstaufnahme werden vom “Helferkreis Fursty” betreut.


Initiative Grundeinkommen Amperland
https://grundeinkommen-amperland.de
Die Initiative Grundeinkommen Amperland (IGEA) ist eine überparteiliche Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern der Landkreise Fürstenfeldbruck, Starnberg und Dachau. Sie wirbt um Zustimmung für die Idee eines persönlichen und mindestens existenzsichernden Grundeinkommens für alle Bürgerinnen und Bürger, ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Arbeitszwang. Die Initiative ist offizielles Mitglied des bundesweiten Netzwerks Grundeinkommen. Wenn Sie Fragen haben oder bei der Initiative mitmachen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Mehr Informationen rund ums Grundeinkommen finden Sie auf der Website www.grundeinkommen.de des Netzwerks Grundeinkommen. Auch in diesem Jahr findet wieder die Internationale Woche des Grundeinkommens statt. Auf der zugehörigen Website www.woche-des-grundeinkommens.eu finden Sie zahlreiche Aktionsideen. Offene Gesprächsrunde der Initiative Grundeinkommen Amperland (IGEA) für Mitglieder und Interessenten, monatlich am dritten Samstag, von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Rackls Backstuben, Lochhauser Straße 12, Puchheim (5 Geh-Minuten vom S-Bahnhof). Kontakt: Reimund Acker, 089 807293


ISB gem. e.V. – Initiative zur Selbsthilfe für Betroffene mit geringem Einkommen
http://www.isb-ffb.de
Wir sind eine Gruppe von Betroffenen und Menschen mit geringem Einkommen:  ALG I- und ALG II Empfänger (Hartz IV), Geringverdiener mit Hartz IV Aufstockung, Rentner, Behinderte und Organisationen und Menschen wie Sie. Wir laden alle – auch Sie! – ein, uns zu besuchen: jeden Freitag von 15 – 18 Uhr in unseren ISB-LiBlingstreff zum Ratsch und Kaffee im Mehrgenerationenhaus im Stadtteilzentrum West. Individuelle und persönliche Beratungen finden hier parallel und diskret im engsten Kreis statt – auch ohne Voranmeldung. WARUM DER VEREIN ? – Zusammenhalt macht stark. – Wir müssen uns selbst helfen, da staatliche Stellen mit  der Flut der „Neuarmen“ überfordert sind und die Armut nur noch verwalten können. – Die Gesellschaft ist auf die Hilfe caritativer Organisationen angewiesen. Die meisten sind jedoch mittlerweile auch schon überfordert und haben lange Wartezeiten und zu wenig Personal. – Wir wollen sie unterstützen und damit den Betroffenen helfen.


Klimaaktiv vor Ort
www.klimaaktiv-vor-ort.de

Wir sind Bürgerinnen und Bürger aus Grafrath, Kottgeisering und Schöngeising, die etwas gemeinsam haben: Wir wissen,
• dass wir alle mehr CO2 erzeugen, als die Erde verkraften kann.
• dass wir bereits an einem so kritischen Punkt angekommen sind, dass die Folgen des Klimawandels schon jetzt spürbar sind
• dass wir nicht mehr die Zeit haben, auf die Politik zu warten
• dass wir jetzt sofort selbst handeln müssen, um die Katastrophe abzumildern
Wir möchten unseren Kindern und Enkeln eine gesunde Welt hinterlassen!
Deshalb wollen wir nicht mehr länger reden, sondern die Verantwortung für unser eigenes Tun und seine Konsequenzen selbst übernehmen!
Wir sind nicht perfekt, wollen aber umdenken und lernen, unseren Alltag verantwortungsbewusster zu gestalten. Dazu gehört vor allem:
• Weniger Energie verbrauchen!
• Weniger konsumieren!
• Weniger Müll produzieren!
• Weniger Fleisch- und Milchprodukte konsumieren!
• So weit wie möglich auf Plastik verzichten!
• Lange Wege vermeiden, mehr Fahrrad fahren, statt Auto
Da es so dringlich ist und wir gemeinsam wirklich etwas bewirken können, haben wir uns zusammengetan und wollen uns mehr und mehr mit so vielen Menschen und Einrichtungen wie möglich „vor Ort“ vernetzen.


Nord-Süd-Forum Fürstenfeldbruck
http://www.nsf-ffb.de
Im April 1988 haben sich Menschen hier im Landkreis auf den Weg gemacht und sich zusammengeschlossen mit dem Ziel, auf die Ungerechtigkeiten der Globalisierung aufmerksam zu machen und zu versuchen, diese Ungerechtigkeiten ein klein wenig zu reduzieren. Mit vielfältigen Formen des Engagements möchten wir dazu beitragen, dass wir nicht auf Kosten der Menschen in den armen Ländern leben. Alle Menschen sollen die gleichen Chancen auf ein Leben in Würde und Sicherheit haben.


Paradiesgarten Brandenberg – Verein für sozial-ökologischen Garten- und Ackerbau e. V.
http://paradiesgarten-brandenberg.de und https://paradiesgartenbrandenberg.wordpress.com
Auf einem in der Gemeinde Moorenweis, Ortsteil Brandenberg, im westlichen Landkreis Fürstenfeldbruck, gelegenen Grundstück realisiert der Verein sein sozial-ökologisches, nach Prinzipien der Permakultur arbeitendes Gemeinschaftsgartenprojekt. Wir sind offen für Gleichgesinnte, die sich beteiligen wollen, ebenso wie für Kooperationen mit ähnlichen Projekten. Über weitere aktive Helfer*innen bei unseren Gartenarbeiten sowie interessierte Gäste freuen wir uns immer (bitte vorher einen Termin vereinbaren). Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung des Paradiesgartens durch aktive Teilnahme an den angekündigten Aktions- und Informationstagen oder durch eine ab jetzt mögliche ideelle Baumpatenschaft. Verein für sozial-ökologischen Garten- und Ackerbau e. V., Telefon: 08141-348279 oder -17166, Mobil: 015158156766, E-Mail: info@paradiesgarten-brandenberg.de.


Repair-Café Fürstenfeldbruck
http://www.repair-cafe-ffb.de
Mit dem Repair-Café wollen wir nicht nur eine neue Kultur der Reparatur befördern sondern gleichzeitig dazu beitragen, mit den vorhandenen natürlichen und technischen Ressourcen sinnvoll und effektiv umzugehen. Der schöne Nebeneffekt ist auch der, dass zum Beispiel auch im Umgang mit Müll und Energie eine andere Sichtweise entwickelt und erlernt werden kann. Darüber hinaus wird es aus unserer Sicht mit dem Repair-Café möglich, dass Wissen aus verschiedenen handwerklichen Kompetenzen und Fähigkeiten weiter zu vermitteln und sich in der Gemeinschaft gegenseitig zu helfen. Insbesondere ist auch eine Zusammenarbeit bei Reparaturen dazu geeignet, Wissen an junge Menschen gerade im Bereich der Computertechnik aber auch an ältere Menschen weiterzugeben. Elektronik: Kleine Elektrogeräte (Toaster, Lampen, elektronisches Spielzeug usw.) Großgeräte wie Spülmaschinen u. ä. können leider nicht repariert werden. Computer: Computer und Laptops aller Art. Holz: Kleine oder mittelgroße Holzmöbel, -dekorgegenstände und -spielzeug (Stühle, Beistelltische usw.). Textilien, Schmuck: Kleidung aller Art, kleinere Schmuckgegenstände. Jeweils am 1. Samstag im Monat 13:00 bis 17:00 Uhr. Hauptstraße 1 (Rückgebäude), 82256 Fürstenfeldbruck, Telefon: 08141/22899-29, E-Mail: info@repair-cafe-ffb.de


Slow Food Convivium Fünfseenland – Für gute, saubere und faire Lebensmittel
https://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/fuenfseenland
Das Slow Food Convivium Fünfseenland umfasst die Landkreise Fürstenfeldbruck, Landsberg und Starnberg. Offene Treffen, bei denen auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind, finden gewöhnlich in der ersten Woche eines Monats (Mittwoch oder Donnerstag) in einem ausgesuchten Wirtshaus (entsprechend der „Trattoria“) statt. Wegen der geographischen Ausdehnung des Fünfseenland versuchen wir den Interessen der Mitgliedern in den verschiedenen Landkreisen bestmöglich gerecht zu werden, indem wir uns auf wenige, gut erreichbare, zentral gelegene Wirtshäuser mit bewährter Gastronomie konzentrieren. Neben kulinarischen Aspekten sollen natürlich auch die Information und der Gedankenaustausch nicht zu kurz kommen. Termine und Ort werden gewöhnlich auch in der lokalen Presse veröffentlicht. Leitung des Conviviums Fünfseenland: Dr. Richard Bartels (Leitung), Anton Reinhardt (Stellvertretung). Weitere Termine finden Sie in der Rubrik Termine. Bei Fragen melden Sie sich bitte bei uns: Dr. Richard Bartels, Fürstenfeldbruck, Tel.: 0175/7313824, fuenfseenland@slowfood.de


Sozialforum Amper – Initiative für eine gerechte Sozialordnung, Demokratie, Frieden und Ökologie
www.sozialforumamper.wordpress.com
Als Sozialforum Amper sehen wir unsere Aufgabe nicht nur in der Aufklärung über globale Entwicklungen, sondern auch im lokalen Handeln. Entsprechend unseren Zielen setzen wir uns für Diskussionsforen und Initiativen um u.a. eine bessere Bürgerdemokratie durchzusetzen, ein nachhaltigeres Wirtschaften und eine soziale Arbeits- und Armutspolitik zu erreichen. Sozialforums-Treffen jeweils 2. Samstag im Monat, 15 Uhr, im LIB/Sozialzentrum West, 1.Stock, Am Sulzbogen 56, FFB.


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Turmgeflüster-1.jpg
Turmgeflüster e.V.
www.turmgefluester-verein.de
Wir greifen Ideen von Kindern und Jugendlichen auf, um uns gemeinsam mit ihnen die Welt der Literatur und des Theaters zu erschließen. Kreative Workshops, interaktive Veranstaltungen, Kultur- und Bildungsfahrten sowie fortlaufende kulturelle Angebote in der Freizeit werden von uns konzipiert. Unsere Projekte zielen auf Nachhaltigkeit und bieten den jungen Menschen die Chance, sich ihrer individuellen Fähigkeiten und Stärken bewusst zu werden und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Und der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz! – Der Verein ist gemeinnützig und widmet sich in erster Linie der literarischen und kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Kontakt über die Stadtbibliothek in der Aumühle, Bullachstraße 26, Fürstenfeldbruck, mailto: christine.dietzinger@hotmail.de.


VERKEHRSFORUM FFB
http://www.verkehrsforum-ffb.de
Das VERKEHRSFORUM FFB wird sich auch in Zukunft weiter für die Verwirklichung seiner Ziele und die des Stadtleitbildes einsetzen, und Missstände und Fehlentwicklungen aufzeigen. Die aktive Mitarbeit von Bürgern ist dabei stets willkommen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei seit ein paar Jahren auf der Bewahrung des Stadtparkes. Diese wundervolle innerstädtische Oase mit ihrem mächtigen alten Baumbestand soll durch die Verlagerung der B2 aus der Hauptstraße mit einer Bundesstraße zerschnitten und zerstört werden („Deichenstegtrasse“), obwohl diese Trasse in einem von der CSU/FW-Mehrheit angestrebten Ratsbegehren 2009 mit deutlicher Mehrheit abgelehnt wurde. Das VERKEHRSFORUM FFB organisiert deshalb fast jedes Jahr ein Bürgerfest im Stadtpark, das sogenannte „Deichenstegmonster-Fest“. Petitionen an den Bundes- und Landtag und gerichtliche Klagen gegen diese Zerstörung werden erwogen, sollte dieses stadtzerstörerische Projekt wieder aufleben.


Würdekompass-GruppenGemeinsam • Würde • Stärken
http://www.ulla-kruse.de/wuerdekompass-fuerstenfeldbruck.html
Die Initiative schlägt vor, dass interessierte Menschen sich zusammenfinden und sich in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen miteinander dem eigenen Empfinden von Würde annähern. Was empfinden wir eigentlich als würdevoll im Umgang miteinander, was nicht? Wo verletzen wir durch unser Verhalten bewusst oder vielleicht auch unbemerkt unsere eigene Würde und die Würde anderer? Durch die Auseinandersetzung mit solchen Fragen können wir in einem ersten Schritt unser inneres Bewusstsein für unsere eigene Würde stärken. In einem zweiten Schritt können wir dann gemeinsam überlegen, was wir aktiv tun können, um unsere menschliche Würde im täglichen Zusammenleben zu bewahren und zu stärken. Wir entwickeln also aus dem Bewusstsein unserer eigenen Würde heraus neue Ideen und Projekte, die wir dann z.B. in unserem privaten Umfeld, in unserem beruflichen Umfeld oder in unserer Gemeinde umsetzen. Dabei wird jeder seinen ganz eigenen Weg finden, wie er für sich selbst und sein Umfeld zur Erhaltung und Stärkung unser aller Würde beitragen möchte. Genauere Informationen zur Initiative Wuerdekompass und viele Anregungen und Inspirationen finden Sie auf der offiziellen Webseite: www.wuerdekompass.de.
Kontaktperson: Ulla Kruse. Anmeldung unter 08141/20937 oder 0177/7290353 oder praxis@ulla-kruse.de
Art der Gruppe: Offene Gruppe mit wöchentlichen Treffen.



Sozialökologisch orientierte Geschäfte


Brucker Weltladen
http://www.brucker-weltladen.de/index.php/ueber-uns.html
Hochwertiges Kunsthandwerk und Gebrauchsartikel, dekorative Wohnaccessoires, edle Schokoladen, handgefertigte Designerprodukte, genussvollen Kaffee und viele Geschenkideen. Der Faire Handel unterstützt benachteiligte Produzenten in den Ländern des Südens, die sonst keinen Zugang zum Welthandel hätten. Durch den Fairen Handel können die Produzenten die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen selbst in die Hand nehmen. Beim Fairen Handel stehen die Menschen und ihre elementaren Bedürfnisse im Vordergrund. Die Qualität der Produkte bezieht sich nicht nur auf die Hochwertigkeit, sondern auch auf die Sozial- und Umweltverträglichkeit im Herstellungs- und Vermarktungsprozess. Fairer Handel unterstützt die Handelspartner durch Gerechte Bezahlung, Langfristige Handelsbeziehungen, Beratung bei Produktionen und Vermarktung sowie Vorfinanzierung und Lieferung.
Weltladen in FFB in der Fürstenfelder Str. 12: Er wird als Filiale des FAIR Handelshauses Bayern weitergeführt mit gekürzten Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-13 Uhr und Di, Do, Fr 15-18 Uhr
Tel.: 08141-8907991, info@brucker-weltladen.de


Brucker Netz
https://www.brucker-netz.de
Das Brucker Netz ist ein Online-Marktplatz für Gewerbetreibende des Landkreises Fürstenfeldbruck. Lokale Konsumenten profitieren in besonderem Maße vom Brucker Netz. Das Brucker Netz ist ein regionaler Online-Marktplatz für Einzelhändler, Produzenten, Dienstleister und Veranstalter, die im Landkreis Fürstenfeldbruck ihren Firmensitz angemeldet haben. Es ist sowohl ein Kaufhaus mit Lieferservice als auch Schaufenster, Anzeigenblatt und Anschlagtafel. Wir bieten damit den lokalen Gewerbetreibenden eine Online-Plattform, sich gemeinsam der ansässigen als auch der überregionalen Kundschaft zu präsentieren und mit ihr in Interaktion zu treten. Und natürlich ihre Produkte online in ganz Deutschland zu verkaufen. Lieferung innerhalb ganz Deutschlands. Same-day-delivery im Landkreis Fürstenfeldbruck. Fahrradkurier und Abholstation in der Stadt Fürstenfeldbruck. Unterstützung lokaler Einzelhändler und Produzenten.


Naturwarenhaus FFB
www.naturwarenhaus-ffb.de
Das Naturwarenhaus FFB bietet konsequent ökologische, schadstoffarme und nachhaltige Produkte an. In unserem ausgewählten Sortiment finden Sie qualitativ hochwertige Artikel aus den Bereichen Wohnen, Bauen und Renovieren – allesamt hergestellt aus umweltfreundlichen Rohstoffen und Materialien.
Wir haben uns auf Naturbaustoffe, schadstoffarme Naturfarben, Lehmbaustoffe und Kalkputze spezialisiert – insbesondere haben wir auch reichlich Erfahrung mit der Vermeidung und Beseitigung von Wandschimmel. Bei uns finden Sie ökologische und nachhaltig produzierte Bodenbeläge aus Holz, Kork, Linoleum, Schurwolle und weiteren angenehmen Naturmaterialien. Außerdem bieten wir Naturtextilien, schadstofffreie Matratzen, Betten, umweltfreundliche Reinigungsmittel und vieles mehr rund um den naturnahen Haushalt an. Die Inhaberin vom Naturwarenhaus Marion Behr ist Baubiologin IBN und Energieberaterin HWK. Doch ist sie nicht nur in der Theorie hochqualifiziert: Marion Behr hat eigenhändig zwei betagte Häuser nach höchsten ökologischen Maßstäben renoviert. Ob Sie nun bauen, umbauen, renovieren oder nur ein Kinderzimmer streichen möchten: Mit großen Wissen und reichen Erfahrungsschatz steht Ihnen das Team vom Naturwarenhaus FFB gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Bio Kiss FFB
www.biokiss.de
Ihr Bioladen im Herzen von Fürstenfeldbruck. Schöngeisingerstraße 47, 82256 Fürstenfeldbruck, Telefon: 08141-10855, E-Mail: info@biokiss.de. Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 8-19 Uhr.