„Im übrigen sind wir der Meinung, dass Julian Assange umgehend freigelassen wird und sich die Zivilbevölkerung sowie insbesondere die Bundesregierung aktiv dafür einsetzen.“

ANKLAGE GEGEN ASSANGE FALLEN LASSEN!
Die Behörden in den USA müssen endlich alle Anklagepunkte gegen Julian Assange fallen lassen, die sich auf seine Arbeit mit WikiLeaks beziehen.
Des weiteren wollen wir an keinem Völkermord beteiligt sein und erklären uns für kriegsuntüchtig.

Der VERANSTALTUNGSKALENDER befindet sich unterhalb der Videoankündigungen.

Unsere LIFEstudioFFB-Mediathek: https://www.youtube.com/ffbaktivstudio
Unsere STUDIO RESONANZ-Mediathek: https://youtube.com/@studioresonanz
Die PODCAST-Seite: Hören, was Sache ist


LIFEstudioFFB
„15 Minuten für den Brucker Oberbürgermeister Christian Götz”
Einblicke und Ausblicke über Fürstenfeldbruck heute und morgen, Mai 2024

Zweite Folge: Es geht um Einblicke und Ausblicke über Fürstenfeldbruck heute und morgen. Christian Götz, Oberbürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck, stellt sich den Problemen und Anforderungen, mit denen er sich derzeit konfrontiert sieht. Alle paar Monate folgen weitere Gespräche mit dem Oberbürgermeister über die aktuelle Situation in der Stadt. In der zweiten Folge spricht OB Christian Götz im Gespräch mit Gerald Morgner vom LIFEstudioFFB über die derzeit wichtigsten Vorhaben und Problemfelder. Im Fokus steht das Planvorhaben der Konversion des Brucker Fliegerhorstes und die intensive Bürgerbeteiligung.Er erläutert die Vorteile des Siegerentwurfs, die Vorgehensweise bei der Bebauung und bei den Investitionsfragen. Zudem erläutert er die Schieflage der städtischen Finanzsituation und wie sie überwunden werden kann. Zudem über seine Erfahrungen mit der von ihm sehr positiv erlebten Zusammenarbeit in den Gremien und mit den Kollegen der Verwaltung. – Auch als Audiopodcast zum Anhören: https://ffbaktiv.podbean.com/e/der-brucker-ob-in-15-minuten-mai-2024


STUDIO RESONANZ
Was bewirken die Demos gegen Rechtsextremismus?

Ulrich Seibert, Autor des Sachbuchs „Die Diktatur des Monetariats“, ist ein meinungsstarker und unabhängiger Geist, der sich nicht scheut, seine Sympathien und Antipathien öffentlich auszusprechen. Momentan wird allerorts gegen die AfD, gegen Rechtsextremismus und gegen Hass, Menschen- und Demokratieverachtung demonstriert. Und das ist gut so. Jedoch, fragt er, warum demonstrieren wir gegen die Symptome und nicht gegen die Ursachen? Er holt die Ursachen ans Licht und hält sie uns vor Augen. Die Lügen und unsozialen Ziele der AfD werden anhand ihrer Abstimmungen im Bundestag und den verbalen Aussagen vieler ihrer Verantwortlichen sichtbar. Auch die anderen Bundestagsparteien bekommen ihr Fett weg. Seiberts Warnung vor falschem Wahlverhalten ist angesichts der anstehenden Europawahl nicht nur für das deutsche Wahlvolk aktuell. – Ulrich Seiberts Webseite: www.ulrich-seibert.de. Eine Zusammenfassung der Wahlprogramme der zur Wahl stehenden Parteien zur Europawahl 2024: https://www.europawahl-bw.de/europawahlprogramme.


LIFEstudioFFB
Die Genossenschaft ‚Mit Sinn Leben’: Eine Alternative zu Preisdiktaten und Bauernsterben

Die Sendereihe zur Zeitenwende: Enkeltauglich Leben.
Eine sinnvolle Idee kommt zur Welt, eine junge Initiative mit Zukunft – eine Mehrhof-SoLaWi-Genossenschaft für Biobauern und Verbraucher. „Solidarische Landwirtschaft“ (Solawi) ist im Direktvertrieb gestaltete regionale Grundversorgung. – Zu sehen hier: https://www.youtube.com/watch?v=MMLHqxuxH1Y


Hören, was Sache ist

STAATSRÄSON als neudeutscher Verhaltenskodex.
Ein Kommentar zu einem Kommentar zum Antrag der CSU- und Grünen-Fraktionen im Brucker Stadtrat, eine Städtepartnerschaft mit Israel zu schließen.
Der Audio-Podcast ist zu hören auf unserer Seite „Hören, was Sache ist“.

EIN AUFRUF
an die kriegerischen Entscheidungsträger in der deutschen Bundesregierung
Ein WIN-WIN-Angebot, das sie nicht ablehnen können!

Der Audio-Podcast ist zu hören auf unserer Seite „Hören, was Sache ist“.

Sind die Nazis noch zu stoppen?
Der Audio-Podcast ist zu hören auf unserer Seite „Hören, was Sache ist“.

Wie drei junge Palästinenser über den israelisch-palästinensischen Konflikt denken.
Zu hören ist der Gesprächspodcast auf unserer Seite “Hören, was Sache ist”.


# Termine im Eine-Welt-Zentrum auf der Homepage des Vereins: www.einewelt-ffb.de
# Termine auf der Homepage der Agenda21 Landkreis: www.agenda21-ffb.de/veranstaltungen
# Schülerinnen und Schüler streiken für mehr Klimaschutz – Teil der weltweiten Bewegung “Fridays for Future”: http://fff-muc.de – For Future-Bündnis: www.for-future-buendnis.de
# Das Jahresprogramm des BUND NATURSCHUTZ – ORTSGRUPPE FÜRSTENFELDBRUCK + EMMERING:
https://fuerstenfeldbruck.bund-naturschutz.de/ortsgruppen/fuerstenfeldbruck – ist am unteren Ende dieser Seite eingeblendet.
Open Source/Linux-Workshops:
Die Workshops bzw. Beratungen finden einmal monatlich wieder in unserem Raum in FFB statt. Kontaktaufnahme und Anfragen: alfred.pichler((at))mail.de.

VERANSTALTUNGSKALENDER

Ausstellung vom 18.4. bis 28.7., NS-Dokuzentrum, Max-Mannheimer-Platz 1, München
Sonderausstellung „Rechtsterrorismus. Verschwörung und Selbstermächtigung – 1945 bis heute“

Die Ausstellung setzt sich mit einem leider dauerhaft aktuellen Thema auseinander: Rechtsterrorismus ist eine Bedrohung in Deutschland und weltweit. Rechtsterroristische Gewalt richtet sich gegen einzelne Personen und Bevölkerungsgruppen und damit letztlich gegen die gesamte Gesellschaft. Rechtsterrorist:innen planen und begehen Angriffe, Anschläge und Morde. Ihre Absicht ist es, Staat und Gesellschaft zu schwächen und ein Klima der Angst zu erzeugen. Anhand von lokalen, regionalen, aber auch internationalen Beispielen wird die anhaltende rechtsterroristische Bedrohung in der Vergangenheit bis in unsere jüngste Gegenwart sichtbar gemacht und historisch verortet – darunter das Oktoberfestattentat vom 26. September 1980 und der Anschlag im Münchner Olympia-Einkaufszentrum vom 22. Juli 2016.
Alle Infos: https://www.nsdoku.de/rechtsterrorismus und https://www.nsdoku.de/besuch/allgemeine-infos

20.6.- 9.7. / 11.7.-26.7., FES Bayern, Herzog-Wilhelm-Str. 1, München
Ausstellung: „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“

Besichtigung vom 20. Juni bis 9. Juli und vom 11. bis 26. Juli zu den Bürozeiten: Montag bis Freitag 9.00-16.00 Uhr. Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.
Infos: https://www.fes.de/veranstaltungen/veranstaltungsdetail/275770

1. bis 28.6.
Ausstellung: Bienen, Schmetterlinge & Co – Ausstellung “Bayern summt”

29.04. – 31.05., Rathaus, 82205 Gilching
01.06. – 20.06., Rathaus, 82178 Puchheim
21.06. – 28.06., 82223 Eichenau
Quelle: Stiftung für Mensch und Umwelt – https://bayern.deutschland-summt.de/home-bayern-summt.html. Einzelheiten und Infoflyer hier.

Sa, 22.6. und So, 23.6. – weltweit
Friedenswelle 2024
: Nein zur Militarisierung – Ja zur Kooperation
Start: Samstag, 22. Juni 2024 um 15 Uhr, Ende: Sonntag, 23. Juni 2024 um 15 Uhr.
Das Internationale Friedensbüro und der World BEYOND War werden die 24-Stunden-Friedenswelle vom 22. bis 23. Juni 2024 abhalten. Dies wird ein 24-stündiger Zoom mit Live-Friedensaktionen auf den Straßen und Plätzen der Welt sein, die sich mit der Sonne rund um den Globus bewegen. Es wird einen Live-Frage-und-Antwort-Bereich auf Zoom für die letzten 10 Minuten jeder Stunde geben. Diese Friedenswelle wird während der RIMPAC-Kriegsmanöver im Pazifik und kurz vor Protesten gegen das NATO-Treffen in Washington im Juli stattfinden. Die Friedenswelle unterstützt die Arbeit für den globalen Frieden und ist gegen militärische Aufrüstung, einschließlich Bündnissen wie die NATO, ihre Partnerschaften rund um den Globus und verwandte Allianzen wie AUKUS. Die Friedenswelle wird Dutzende von Orten auf der ganzen Welt besuchen und Kundgebungen, Konzerte, die Herstellung von Kunstwerken, Blutspenden, die Aufstellung von Friedenspfählen, Tänze, Reden und öffentliche Demonstrationen aller Art umfassen. Alle Details über die Veranstaltung sind über diesen Link zugänglich: https://buff.ly/3INSunA. Aufruf vom Internationalen Friedensbüro: https://ipb.org/events/peace-wave-2024

Sa, 22.6., 11-17 Uhr, Walderlebniszentrum, Jesenwanger Straße 11, Grafrath
Jahrmarkt der Artenvielfalt
Mit einer Ausstellung, Bildern, Fotos, Texten, Lesungen, Kurzfilmen, Infos, Waldführungen, Waldsprechstunde (gerne Fragen oder Fotos mitbringen), Mitmachaktionen für Kinder und Erwachsene, wollen wir zeigen, welche Vielfalt an Ideen und Projekten bei der Beschäftigung mit dem Thema und in lebendigem, inspirierendem Miteinander vieler Engagierter übers Jahr entstanden ist. Dazu gibt es viel Musik, kleine kulinarische Köstlichkeiten, Getränke und ein Waldcafé. Gerne können Sie sich auch eine Brotzeit oder Picknick von zu Hause mitbringen.
Eintritt frei.
Infos: https://www.aelf-ff.bayern.de/forstwirtschaft/wald/322440/index.php

Fr, 28.6., 11 Uhr, am Münchner Nordfriedhof, Grabfeld 117/13/3, Ungererstraße 130, U-Bahn 6, München, Haltestelle Nordfriedhof
Gedenkfeier

Am 28. Juni 2024 jährt sich zum 80. mal die Hinrichtung von Otto Binder, Willy Olschewski jun. und Engelbert Kimberger im Gefängnis Stadelheim. Kurz zuvor wurden in München in fünf Prozessen über dreißig Mitglieder des Kreises um Hans Hartwimmer und Wilhelm Olschewski vor dem Volksgerichtshof oder dem Oberlandesgericht zu oft langjährigen Zuchthausstrafen verurteilt; sechs wurden zum Tode verurteilt, fünf kamen in Haft oder im KZ Dachau zu Tode, unter ihnen auch Willy Olschewski jun. Viele von ihnen, oftmals im Umfeld der KPD, waren bereits vorher in Gefängnissen oder im KZ Dachau eingesperrt und hatten sich mit Kriegsbeginn entschlossen, erneut gegen das Nazisystem Widerstand zu leisten. Im Münchner Nordfriedhof befindet sich die Grabstätte von den NS-Opfern Willy Olschewski, seinem Sohn Willy und vom Schwiegersohn Otto Binder. Auf einer Tafel steht: „Liebe Kinder, Ihr sollt nicht klagen, liebe Kinder weinet nicht, wenn von unserm Opfertode diese Tafel zu Euch spricht. Wir fanden hier als Freiheitskämpfer unsere letzte Ruhestatt. Wir mußten unser Leben lassen, daß Krieg und Mord ein Ende hat.”
Aus Anlass des 80. Jahrestages der Hinrichtung möchten das Archiv der Münchner Arbeiterbewegung, die Lagergemeinschaft Dachau und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen der Opfer gedenken und an das damalige Geschehen erinnern. Die Feier wird musikalisch umrahmt.

Sa, 29.6., 18 Uhr, Kath. Hochschulgemeinde, Leopoldstr. 11; U3/U6 Giselastraße, Ausgang Georgenstraße (F); Bus 58, 68, 154: Haltestelle Georgenstraße
„Sicherheit neu denken – auch in Kriegszeiten?”
Das Politische Samstagsgebet. Das Referat wird Gudrun Haas halten. Danach gemütliches Beisammensein mit Brot und Wein.

So, 30.6., 11:00-19:00 Uhr, rund um das Pfarrheim St. Bernhard, Ecke Rothschweiger Straße, FFB
Interkulturelles Sommerfest
an dem sich Vereine, Einrichtungen, Organisationen, Initiativen, muttersprachliche Communities beteiligen. Die Besucher können kulinarische Spezialitäten rund um den Globus genießen und sich an verschiedenen Infostände über internationale Projekte informieren. Außerdem gibt es ein Bühnenprogramm mit internationalen Musik- und Tanzbeiträge und die jüngeren Besucher erwartet ein fröhliches und abwechslungsreiches Kinderprogramm. Mitwirkende Initiativen: Afghanistan +++ Amnesty International FFB +++ Bürgerpavillon FFB +++ Bürgerstiftung für den Landkreis FFB +++ Caritaszentrum FFB +++ Ditib Moschee +++ Ecuador +++ Eine Welt Arbeitskreis der Pfarrei St. Bernhard +++ Jugendzentrum West FFB +++ Kroatisch-Deutsche Gesellschaft FFB +++ Marokko +++ Museum FFB +++ Syrien +++ Togo +++ Turmgeflüster e.V. Für alle Fragen zum Fest erreichen Sie Jasmin Semrau, Projektleiterin unter festderkulturen(at)brucker-forum.de oder Kerstin Jäger unter 0814 44994.
Infos: https://www.brucker-forum.de/startseite/unsere-projekte/fest-der-kulturen-2024
Eintritt frei.

Mo, 1.7., 19 Uhr – Onlineveranstaltung
Ulrich Schneider: «Krise: Das Versagen einer Republik»
Heidi Reichinnek im Gespräch mit dem Autor. Deutschland hat versagt, schreibt Ulrich Schneider. Die Bundesrepublik steht mit Corona, Energiekrise und explodierenden Lebenshaltungskosten vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Bis dahin unvorstellbare Summen wurden in zahllosen Entlastungspaketen für Wirtschaft und Bürgerinnen ausgegeben. Und doch gelang es nicht, diese Gesellschaft in ihrer Krise zusammenzuhalten. Das Ergebnis ist ein sozial noch tiefer in Arm und Reich gespaltenes Land, eine Mittelschicht in Angst vor dem sozialen Abstieg und ein Auftrieb rechtsradikaler Kräfte, wie man ihn in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten hätte. Schneider nimmt eine schonungslose Abrechnung mit der Krisenpolitik von Großer Koalition und Ampel vor: Warum waren unsere Regierungen nicht zu einem solidarischen und zielgenauen Krisenmanagement fähig? Welche Rolle spielen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages? Welche Rolle spielt die Armutslobby aus Gewerkschaften und Sozialverbänden? Und warum ist es so schwierig, eine Bewegung gegen die Armut zu initiieren? Ulrich Schneider ist Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes mit Sitz in Berlin und ist auch als freier Autor, Berater und Sozialexperte tätig.
Livestream: https://www.rosalux.de/livestream

So, 7.7., 14 Uhr, Marienplatz, München
“Es gibt keinen Krieg ohne Kriegsverbrechen!”

Die aktuelle regelmäßige Mahnwache für die Freilassung von Julian Assange in München.
Infos: https://freeassange.eu/#veranstaltungen/vigil_muenchen, siehe auch September 2022
Veranstalter: “FreeAssangeMünchen” – https://www.muenchner-friedensbuendnis.de/Free-Assange-7.Juli-2024-Marienplatz

Di, 9.7. – Mi, 10.7., Royal Courts of Justice, London
Julian Assange ist seit 1898 Tagen inhaftiert – US-Auslieferungsanhörung

Wir nähern uns schnell Julians Anhörung am 9. und 10. Juli – und an diesen Tagen rufen wir so viele Menschen wie möglich dazu auf, sich ab 8.30 Uhr vor dem Royal Courts of Justice zu versammeln. Das Team von Free Assange wird neben namhaften Rednern auf der Bühne vor dem Gericht anwesend sein. Diejenigen, die an diesem Tag nicht anwesend sein können, werden über unsere Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden gehalten, um aktuelle Berichte und Reaktionen zu erhalten. Weniger als drei Wochen vor dem ersten Tag der Anhörung ist es wieder einmal an der Zeit, sich zu mobilisieren und lautstark ein Ende dieser ungerechten Verfolgung zu fordern. Die Richter Jeremy Johnson und Victoria Sharp wurden als Richter für die zweitägige Berufungsverhandlung benannt, die Julian die Möglichkeit geben wird, seinen Fall vor Gericht vorzutragen, während die Forderungen nach seiner Freilassung immer lauter werden. Der anhaltende und zunehmende öffentliche Druck ist in dieser Zeit von entscheidender Bedeutung, um den Druck gegen diese anhaltende Ungerechtigkeit zu erhöhen. Am 3. Juli wird Julian seinen 53. Geburtstag in HMP Belmarsh inhaftiert und isoliert verbringen. Seit mehr als 13 Jahren inhaftiert, müssen wir uns dafür einsetzen, dass dies der letzte Geburtstag ist, den Julian ohne seine Freiheit verbringen wird. Weniger als eine Woche vor der Gerichtsverhandlung und inmitten der allgemeinen Wahlen im Vereinigten Königreich mag dieser Tag von anderen Ereignissen überschattet werden, dennoch ist er eine weitere Gelegenheit, auf Julians anhaltendes Leiden und die Isolation von seiner Familie aufmerksam zu machen.
Quelle: https://freeassange.org – Wichtige Links:Stella Assange, Australian Assange Campaign, US Assange Defense

Sa, 13.7., 19-1 Uhr nachts, im Stadtgebiet FFB
BRUCKER KULTURNACHT ´24

Kunst, Literatur, Tanz, Livemusik, Performance u.v.m. – die Brucker Kulturnacht bietet auch heuer wieder ein breit gefächertes Angebot für Jung und Alt. Das altbewährte Team aus Museen, kulturellen Institutionen und Verwaltung sowie ehrenamtlich tätigen Kunst- und Kulturvereinen hat sich allerhand einfallen lassen, um den Flanierenden wieder sechs vergnügliche und abwechslungsreiche Stunden zu bieten. Ticketarmbänder sind an der Abendkasse bei allen Veranstaltern ab Juni am Infopoint im Rathaus, im Museum Fürstenfeldbruck und in der Stadtbibliothek Aumühle (ausgenommen Energiemuseum) erhältlich. VORVERKAUF EINTRITT: 13 Euro, ERMÄSSIGT: 7,– Euro, fürJugendliche 14–18 Jahre, Azubis, Studierende, Besucher*innen mit Schwerbehinderten-Ausweis oder Ehrenamts-Ausweis, Kinder bis 14 Jahre frei. Das Ticketarmband berechtigt an allen Spielorten zum Eintritt und gilt als Fahrschein für den Shuttle-Bus. Das Programm: https://www.bruckerkulturnacht.de/programm-2024-1

So, 1.9., ab 14 Uhr, auf dem Marienplatz in München
Antikriegstag und Friedensfestival

In Deutschland wird am 1. September der Antikriegstag begangen.
Die Vereinten Nationen (UNO) rufen zum 21. September den Internationalen Tag des Friedens aus.

So, 8.9., Marienplatz, München
Große Mahnwache mit dem Julian Assange Truck und Belmarsh Livestream.

27. September bis 15. Oktober 2022 – Puchheim
Lange Woche der Demokratie

https://www.puchheim.de/aktuelles/pressemitteilung/2023/09/woche-der-demokratie-programm-vom-1-bis-8-oktober-2023

Mi, 2. Oktober
Lange Nacht der Demokratie

https://www.lndd.de


Das Jahresprogramm des BUND NATURSCHUTZ FFB und Emmering:

Bitte beachten, dass bei allen Veranstaltungen (wie z.B. das Sommernachtsfest oder unser Umweltstammtisch) auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind. Und bei unserem Apfel-Honig-Kartoffel-Fest könnten wir tatkräftige Hilfe für Vorbereitung, Aufbau, Verkaufstheke usw. gebrauchen. Hier unsere Stammtischtermine:
Do 18. Apr., 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 19. Sept., 17. Okt., 21. Nov., 19. Dez. 2024, jeweils 19:30 Uhr.
Umweltstammtisch, in der Regel jeden 3. Donnerstag im Monat, im Restaurant Poseidon, Brunnenhof, FFB, (Tel. 08141 / 42 857). Alle interessierten Bürger*innen (auch Nichtmitglieder) sind herzlich eingeladen zur Diskussion von aktuellen Naturschutzthemen und zum gemütlichen Beisammensein.

240422_BN-OG-FFBEmmering_Veranstaltungen_oeff_JAHRESPROGRAMM