Veranstaltungskalender

# Termine im Eine-Welt-Zentrum auf der Homepage des Vereins: www.einewelt-ffb.de
# Termine auf der Homepage der Agenda21 Landkreis: www.agenda21-ffb.de/veranstaltungen
# Schülerinnen und Schüler streiken für mehr Klimaschutz – Teil der weltweiten Bewegung „Fridays for Future“: http://fff-muc.de – For Future-Bündnis: www.for-future-buendnis.de
# Livestream-Aktivitäten der Sozialinitiative „Brucker Brücke – das Wir stärken“
: www.lifestudio.ffbaktiv.de
# Die im monatlichen Rythmus stattfindende Open Source- und Linux-Workshops sind coronabedingt vorläufig ausgesetzt. Auf Videochat-Basis finden sporadisch Stammtischtreffen statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an aktiv(at)ffbaktiv.de. – Zur
Homepage.
# Das Jahresprogramm des BUND NATURSCHUTZ – ORTSGRUPPE FÜRSTENFELDBRUCK + EMMERING findet sich am unteren Ende dieser Seite

# Zusammenarbeit in der „for Future“-Bewegung vereinfachen: www.for-future-buendnis.de

Veranstaltungskalender

Brucker Solidaritäts-Konzert
Künstler aus der Region Bruck spielen für Sie – Internetauftritt
(Einfach den Beitrag anklicken und genießen. Dazu haben Sie 27 mal die Gelegenheit.)
Dank geht an die Corona-Hilfe Fürstenfeldbruck (Frau Graf, Herrn Bähr) und Frau Höltl von der Stadt Fürstenfeldbruck (Amt für soziale Angelegenheiten), mit denen zusammen die IG Lichtspielhaus das Projekt in Angriff genommen hat. Das Ziel der Aktion war es, Kulturschaffenden in Zeiten des Lockdowns eine Bühne zu geben und damit auch sicherzustellen, dass so vielen Bürgern wie möglich bewusst wird, welche kulturellen Schätze unsere Region zu bieten hat. Die Bandbreite ist riesig, von weniger bekannten bis allseits bekannten Künstlern. Ebenso breitgefächert sollte die Bandbreite der Darbietungen sein. Wir haben uns ganz bewusst nicht auf Weihnachtstitel beschränkt. – Anmelden und Zuschauen: http://brucker-weihnachtskonzert.de (die Seite ist bis 31. Januar geöffnet)

So, 17.1., ab 17 Uhr veröffentlicht das „LIFEstudioFFB“ einen Video-Podcast in der neuen Sendereihe „Lesen – Hören – Sprechen – Denken“
„Heart’s Fear“ – Hartz IV- und Corona-Politik machen arm! Das kleine Kultbuch digital. Für alle Betroffenen und für alle, die ihnen beistehen. Erste Folge: Bettina Kenter-Götte liest aus ihrem Buch „Heart’s Fear – Hartz IV. Geschichten von Armut und Ausgrenzung“. Zudem wird sie unter dem Motto „Arm&Reich vor Acht“ (als ironisches Pendant zur Info-Rubrik „Börse vor Acht“ vor den TV-Nachrichten) die aktuelle Hartz IV-Politik, die Armuts- und Hungersituation in der Welt beleuchten. Seit dem Frühjahr 2020 sind Singlemamas, Soloselbstständige, Kulturprofis und viele andere (oft erfolgreiche) Menschen auf ALG II/Hartz-IV/Grundsicherung/Sozialpaket und Armentafel angewiesen, auf ein Leben mit „Heart’s Fear“. Vor dieser Entwicklung gerade in der Kulturbranche warnt die Autorin Bettina Kenter-Götte schon seit vielen Jahren. Trotz großer Erfolge war die 69jährige in ihrer 50jährigen Karriere als Bühnen-, TV- und Synchronschauspielerin schon selbst von Armut betroffen: einmal als alleinerziehende Mutter eines kleinen Kindes, einmal als Künstlerin während einer Branchenflaute und einmal während einer langwierigen Erkrankung. Ihr Fazit lautet: „Als Schauspielerin honoriert, als junge Singlemama diskriminiert, von Behörden drangsaliert, als Autorin prämiert, vom Jobcenter sanktioniert.“ Seit 2011 setzt die vielseitige Künstlerin sich für die Enttabuisierung der Armut ein. Ihr Bühnenstück „Hartz-Grusical“ wurde 2011 mit dem „Stuttgarter Autorenpreis“ ausgezeichnet. Bei der Leipziger Buchmesse 2018 präsentierte sie ihr Buch „Heart’s Fear – Hartz IV. Geschichten von Armut und Ausgrenzung“, erschienen im Verlag Neuer Weg. Ihr Insiderbericht stieß sofort auf anhaltendes Interesse bei Printmedien, Rundfunk, Fernsehen, bei Wissenschaft und Publikum. Nach einer zweijährigen Lesereise mit über 50 Veranstaltungen in ganz Deutschland und in Österreich und einem Auftritt im Bundestag in Berlin kam die „Coronakrise“; alle Live-Veranstaltungen mussten auf den Tag X verschoben werden. Doch das Buch ist aktueller denn je.
Die erste Folge in der Sendereihe „Lesen – Hören – Sprechen – Denken“ ist zu hören und zu sehen auf der Webseite von „LIFEstudioFFB“: https://lifestudio.ffbaktiv.de und danach im Youtube-Kanal: www.youtube.com/ffbaktivstudio

Do, 21.1., 19:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr – Online-Vortrag
„Invasiv, gebietsfremd oder was? Klimaerwärmung und Artenwandel in Bayern“
Invasive Arten können einheimische verdrängen, Schäden verursachen oder unsere Gesundheit gefährden. Auch in der Vogelwelt Bayerns bringt der immer deutlicher spürbare Klimawandel Verlierer und Gewinner hervor. Manfred Siering, Vorsitzender der Ornithologischen Gesellschaft in Bayern e.V., geht mit seinem Vortrag auf dieses Phänomen ein, diskutiert aber auch, wie der Klimawandel unsere „alten Arten“ in Bewegung bringt. Referent: Manfred Siering, Vorsitzender der Ornithologischen Gesellschaft in Bayern e.V.
Teilnahme: Für die Teilnahme am Online-Vortrag nutzen Sie bitte diesen Teilnahmelink (Wenn Sie keine Microsoft „Teams App“ installiert haben, wählen Sie bitte die Option „Stattdessen im Internet ansehen“ aus. Es ist keine Anmeldung erforderlich). Den Link erhalten Sie auch mit einer E-Mail an team.fuerstenfeldbruck@lbv.de.
Veranstalter: LBV Bayern

Di, 9.2., 19.00-20.30 Uhr – Online-Vortrag
Bayerisches Klimaschutz-Gesetz: Noch viel zu viele Unverbindlichkeiten!
Online-Vortrag von Richard Mergner (BUND Naturschutz in Bayern e.V.). Am 07.10.2020 beschloss das Europäische Parlament, das EU-weite Klimaschutzziel von bisher 40 % CO2-Reduktion (gegenüber 1990) bis 2030 auf 60 % anzuheben. Bayern muss jetzt kräftig nachziehen: Legt man die aktuellsten wissenschaftlichen Daten des „Weltklimarat“ zu Grunde, stehen Bayern insgesamt nur noch 0,7 Mrd. t Treibhausgase zum Ausstoß „zur Verfügung“. Dies erfordert eine Reduktion der Treibhausgase um mehr als 67 % von jetzt bis 2030 und dann Null-Emissionen ab 2040! Deshalb brauchen wir ein kräftiges „Konjunkturprogramm Nachhaltigkeit“ mit einem Schwerpunkt auf Klimaschutz. Und ein Bayerisches Klimaschutzgesetz, das seinen Namen verdient, kein weichgespültes Placebo!
Veranstalter: Umwelt-Akademie e.V., Anmeldung: bn-muenchen.de/events/bayerisches-klimaschutz-gesetz/

Diese Veranstaltung ist Teil des Münchner Klimaherbst 2020/2021. Corona-bedingt findet der Münchner Klimaherbst dieses Jahr von Mai 2020 bis März 2021 statt und fragt: Wie kann aus der Corona-Krise heraus ein Wandel hin zu einer sozial gerechteren und ökologisch nachhaltigeren Welt gelingen? Und wie könnte diese Welt aussehen? Verschiedenste Veranstaltungen und Formate laden zum Mitmachen, Mitdenken und Mitdiskutieren ein. – https://klimaherbst.de

Fr, 22.1., 11:30 Uhr vor dem alten Rathaus in Fürstenfeldbruck
Mahnwache: Atomwaffen sind verboten!
Am 22. Januar 2021 tritt der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft. Dies ist ein friedenspolitischer Erfolg von großer historischer Tragweite. 86 Staaten haben den Vertrag unterzeichnet, 51 Staaten haben ihn ratifiziert. Er verbietet allen beigetretenen Staaten die Herstellung, den Besitz, die Weitergabe, die Stationierung sowie die Drohung und den Einsatz von Atomwaffen. Deutschland ist noch nicht dabei! Deshalb appellieren wir an Bundeskanzlerin Merkel und die Bundesregierung: Deutschland muss dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag beitreten!
Veranstalter: Sozialforum Amper, Eine-Welt-Zentrum FFB e.V., Sozialinitiative Brucker Brücke

So, 17.1., ab 17 Uhr – Video-Podcast im „LIFEstudioFFB“
„Heart’s Fear“ – Hartz IV- und Corona-Politik machen arm! Das kleine Kultbuch digital. Für alle Betroffenen – und für alle, die ihnen beistehen.
Folge 1 in der Sendereihe „Lesen – Hören – Sprechen – Denken“: Bettina Kenter-Götte liest aus ihrem Buch „Heart’s Fear – Hartz IV. Geschichten von Armut und Ausgrenzung“. Zudem wird sie unter dem Motto „Arm&Reich vor Acht“ (als ironisches Pendant zur Info-Rubrik „Börse vor Acht“ vor den TV-Nachrichten) die aktuelle Hartz IV-Politik, die Armuts- und Hungersituation in der Welt beleuchten. Zu hören und zu sehen auf der Webseite von „LIFEstudioFFB“: https://lifestudio.ffbaktiv.de und danach im Youtube-Kanal: www.youtube.com/ffbaktivstudio.

Fr, 22.1.2.. Beginn 12:30 Uhr – Ende 14:00 Uhr – Internetveranstaltung über Zoom
Podiumsdiskussion: YES WE BAN!? – Das völkerrechtliche Verbot von Atomwaffen
Am 22. Januar tritt der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in Kraft. Trotz aller Aufladung von Atomwaffen als Statussymbol und Machtinstrument sind diese letztlich vor Allem eines: völkerrechtlich inakzeptabel. Der Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) kann helfen, diese Erkenntnis in die Tat umzusetzen. Das Inkrafttreten des Vertrags ist ein historischer Meilenstein einer globalen Bewegung, die vor 75 Jahren mit dem Abwurf der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki begann und über mehrere Generationen andauert. Der neue Vertrag verkörpert den Willen der Menschheit, ohne Massenvernichtungswaffen zu leben und eine Sicherheitspolitik abseits der nuklearen Abschreckung zu gestalten. Der AVV stellt damit schon jetzt einen Sieg der multilateralen Diplomatie dar. Aber was für Auswirkungen wird der Vertrag haben, wenn nuklear bewaffnete Staaten nicht beitreten? Wie wird er die internationale Debatte zu Atomwaffen beeinflussen? Diese Frage wollen wir mit Bezug auf Deutschland und die NATO mit Ihnen diskutieren.
12:30 Uhr: Beginn der Diskussionsrunde
Moderation: Alisa Vogt, Programmleiterin Netzwerk Außenpolitik und Munich Young Leaders, Körber-Stiftung
Rüdiger Bohn, stellvertretender Beauftragter der Bundesregierung für Fragen der Abrüstung und Rüstungskontrolle, Auswärtiges Amt
Alexander Kmentt, Leiter der Abteilung für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Non-Proliferation, Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten der Republik Österreich, ‘Arms Control Person of the Year 2014’
Dr. Carmen Wunderlich, Peace Research Center Prague sowie Universität Duisburg Essen
Leo Hoffmann-Axthelm, EU- & NATO-Repräsentant, ICAN
13:30 Uhr: Q & A
14:00 Uhr: Ende
Anmeldung auf dieser Seite: https://www.icanw.de/neuigkeiten/yes-we-ban-2
Sie erhalten vor der Veranstaltung die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung.

Sa, 23.1., 14 Uhr, Marienplatz, München
KUNDGEBUNG Atomwaffenverbot
Am 22. Januar 2021 tritt der UN-Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. Er verbietet allen beigetretenen Staaten die Herstellung, den Besitz, die Weitergabe, die Stationierung sowie die Drohung und den Einsatz von Atomwaffen. 86 Staaten haben den Vertrag bereits unterzeichnet, 51 haben ihn ratifiziert. Ein großer Teil der Staatengemeinschaft sagt damit „Stopp“ zur nuklearen Aufrüstung. Dass dies erreicht werden konnte, ist dem jahrelangem Kampf der weltweiten Friedensbewegung zu verdanken und für uns ein Grund zum Feiern. Weitere Länder werden dem UN-Verbotsvertrag beitreten und dazu beitragen, dass alle Atomwaffen geächtet werden. So wächst auch der Druck auf die Atommächte. Mit unserer Kundgebung auf dem Marienplatz senden wir ein deutliches Zeichen an die Bundesregierung: Deutschland muss dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten und dafür sorgen, dass die in Büchel stationierten US-Atombomben abgezogen werden. Die Bundesregierung muss die Trainingsflüge der Bundeswehr für den Einsatz der US-Atombomben sofort beenden.
Veranstalter: Münchner Friedensbündnis + Münchner Bündnis gegen Krieg und RassismusZum Schutz aller Teilnehmer*innen bitte Mund/Nasenschutz verwenden
und Abstand 1,5 m einhalten.Bitte unterzeichnen Sie den bundesweiten Appell an die Bundesregierung,
dem UN-Atomwaffen-Verbots-Vertrag beizutreten, online unter:
https://aktion.nuclearban.de/node/9

Mo, 22.3.2021, 19:00 Uhr, Stadtbibliothek Aumühle, Bullachstr. 26, FFB
Wieso immer die Juden? – Hintergründe und Ursachen von Antisemitismus
Vortrag mit Prof. Dr. Juliane Sagebiel und Prof. Dr. Klaus Weber. Nach Klaus Webers erfolgreichem Vortrag zum Thema Rassismus wird er dieses Mal die Hintergründe und Ursachen von Antisemitismus erläutern. Klaus Weber ist Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften, München. Seine Schwerpunktthemen sind die Sozialpsychologie und das Ausleuchten der Entstehungsbedingungen des Faschismus. Klaus Weber ist Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschien Resonanzverhältnisse, zur Faschisierung Deutschlands. Ein politisches Tagebuch im Argument Verlag.
Kooperationsveranstaltung mit Sozialforum Amper und Eine-Welt-Zentrum FFB e.V.
Eintritt frei.


Der BUND Naturschutz Ortsgruppe FFB+Emmering sagt für November und Dezember 2020 alle Veranstaltungen coranabedingt ab. – „Wir hoffen auf ein besseres 2021 und danken allen Mitgliedern, Helfern und Sympathisanten für Ihre Mühe in diesem Jahr. Eine gute Zeit wünscht allen der BUND Naturschutz Ortsgruppe FFB+Emmering.“