Veranstaltungskalender

# Termine im Eine-Welt-Zentrum auf der Homepage des Vereins: www.einewelt-ffb.de
# Termine auf der Homepage der Agenda21 Landkreis: www.agenda21-ffb.de/veranstaltungen
# Schülerinnen und Schüler streiken für mehr Klimaschutz – Teil der weltweiten Bewegung „Fridays for Future“: https://fridaysforfuture.de/streiktermine
# Über Veranstaltungen und Livestream-Aktivitäten der Sozialinitiative „Brucker Brücke – das Wir stärken“ sowie deren im monatlichen Donnerstags-Rythmus stattfindenden Open Source- und Linux-Workshops gibt die Homepage detaillierte Auskunft.


Veranstaltungen:

Mo, 15.7., 18 bis etwa 20 Uhr, Landratsamt Fürstenfeldbruck, großer Sitzungssaal
„Weiterentwicklung des Leitbildes für den Landkreis Fürstenfeldbruck“
Aus der Einladung: „Während der Veranstaltung und insbesondere bei der Vorstellung der SWOT-Analyse haben Sie die Möglichkeit sich aktiv einzubringen.“

Als Livestream im Internet: www.youtube.com/ffbaktivstudio/live. Danach im Videoarchiv.
Mit, 17.7., 18-19 Uhr
LIFEstudioFFB: Fürstenfeldbruck im Wandel – Young and Old for Future

„Welche Zukunft haben die Fair Trade Stadt und der Eine-Welt-Laden FFB?“
Neben Gröbenzell, Puchheim, Olching und Germering wurde Fürstenfeldbruck als Fair Trade Stadt zertifiziert. Dazu heißt es: „Auch Fürstenfeldbruck ist Fair Trade Stadt. Doch die Auszeichnung ist kein abgeschlossenes Projekt, sondern ein lebendiger Prozess, der immer weiter fortgeführt werden soll. So geht es darum, fair gehandelte Produkte in immer mehr Geschäften und öffentlichen Einrichtungen einzuführen. Und immer mehr Menschen für einen gerechteren Welthandel zu begeistern.“ Das Projekt Fair Trade gilt in Bruck neuerdings als gescheitert. Ebenso die Etablierung des Eine-Welt-Ladens der Caritas. Gibt es Chancen zur Erneuerung, welche Maßnahmen sind dafür notwendig?
Über Fair-Trade-Siegel, einen gerechten Welthandel in Zeiten des Klimawandels und über Möglichkeiten der Erneuerung sprechen miteinander:
Claudia Calabro
, Brucker Stadträtin und bislang Sprecherin der Steuerungsgruppe „Fair Trade Stadt FFB“. Sie drängt auf eine aktive Förderung der Fair-Trade-Zielsetzungen durch die Stadtverwaltung. Dr. Walter Ulbrich, Mitarbeiter beim Nord-Süd-Forum Fürstenfeldbruck und bei Campo Limpo Solidarität mit Brasilien e.V., Regionalbetreuer beim Oikocredit Förderkreis Bayern. Er fordert eine auf Gerechtigkeit beruhende Entwicklungszusammenarbeit, die vor allem Partnerschaft und Offenheit für das Lernen voneinander braucht. Peter Wehrle, Mitglied in der Steuerungsgruppe in Olching und engagiert im AK „Fairer Handel und Konsum“ der Agenda 21 Olching. Alfred Pichler, Kath.-Arbeitnehmerbewegung und im Team von „FFB im Wandel“. Er engagiert sich für sozialökologisches Walten im Alltag, im Handel, in der Produktion und in der lokalen Politik.

Mo, 15.7., 19 Uhr, Unterhaus, Hauptstraße 25, FFB
Den Planeten retten
Fachgespräch zum Klimaschutz der SPD- Kreistagsfraktion FFB: Schlagworte wie Klimaschutzgesetz, 100% erneuerbar, Netzausbau, Sektorkopplung, CO2-Bepreisung, Elektromobilität oder klimaneutrale Stadt sind allgemeine Diskussion. Aber: Was verbirgt sich dahinter? Was können Gemeinden, Städte und Kreise besser für den Klimaschutz tun? Hierzu veranstaltet die SPD-Kreistagsfraktion FFB ein Fachgespräch mit einem ausgewiesenen Klimaschutzexperten und verschiedenen Thementischen zu Fernwärme überall, Solar – Wind –Geothermie, Neue Wege beim Plastikmüll, MVV-Jahresticket für 365 Euro und Sanierungsoffensive für Gebäude. Als Gesprächspartner steht zur Verfügung: Dr. Michael Ritzau, Energieberater, Gründer von BET – Büro für Energiewirtschaft und technische Planung Energie. Weiter denken. Berater u.a. für Kohleausstiegskommission (https://www.bet-energie.de/typen/profil-michael-ritzau.html). Die Moderation übernimmt: Dr. Christoph Maier, Rechtsanwalt, Landratskandidat für Fürstenfeldbruck, Mitverfasser des Leitfadens der dena-Deutsche Energieagentur zu Energiespargarantieverträgen (https://www.kompetenzzentrum-contracting.de/test/user_upload/DENA_BR_Praxisleitfaden-Energiespar-Contracting_RZ_WEB.pdf). Ebenfalls anwesend sein werden die Bürgermeister Andreas Magg und Norbert Seidl.
Eintritt frei.

So, 21.7., 16-18 Uhr, Odeonsplatz, München
MUNICH FOR FUTURE für ein rasches und konsequentes Handeln, gegen die menschengemachte Erderwärmung.
„Was heute geschieht, gleicht einem kollektiven Suizidversuch“ – Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher
Seit den letzten Berichten des Weltklimarats ist klarer denn je: Bei einem Wert von bis zu 1,5 Grad Temperaturerhöhung bleibt der Klimawandel mit hoher Wahrscheinlichkeit noch beherrschbar. Bei einer stärkeren Erhöhung werden jedoch Kipp-Punkte im Klimasystem der Erde erreicht – je höher die Temperatur, desto eher. Sind diese einmal überschritten, werden Extremwetter und Naturkatastrophen für uns nicht mehr zu ertragen sein. Nach den wissenschaftlichen Berechnungen des IPCC wird sich die Erderhitzung nach dem Erreichen der Kipppunkte verselbstständigen, so dass das Ende der menschlichen Zivilisation, wie wir sie heute kennen, zwischen 2050 und 2100 droht. Dieser irreversible Klimakollaps kann noch mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit verhindert werden, wenn JETZT gehandelt wird. Unser CO2-Ausstoß muss sofort stark und dann jedes Jahr weiter reduziert werden, um ihn spätestens bis zum Jahr 2035 auf netto-null zu führen! Im Moment ist Deutschland weit davon entfernt: Anstatt als reiches Land eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die menschengemachte Erderhitzung zu übernehmen, verfehlt es seine eigenen Klimaziele bei weitem. In Berlin tagt seit Wochen das Klimakabinett: Bisher ohne Resultate. Lasst uns deshalb den Druck auf die Regierung erhöhen und aufrecht erhalten – die Politik muss endlich handeln! Die menschengemachte Klimakrise geht alle Generationen an! Bringen Sie Ihre Kinder und Verwandte, Freunde, Kollegen und Nachbarn mit! Zusammen sind wir viele! Setzen wir ein starkes Zeichen! Gegen die Klimakatastrophe. Für unsere Zukunft.
Mehr Infos: https://munichforfuture.de und https://parentsforfuture.de/de/m%C3%BCnchen

Mi, 24.7., 20 Uhr, Gröbenlichtspiele, Puchheimer Straße 2, Gröbenzell
Dokumentarfilm: „Das Wunder von Mals“
88 min, Produktion: Deutschland 2018. Regie: Alexander Schiebel. Dokumentarfilm über ein Dorf in Südtirol, das der Agrarindustrie die Stirn bietet. Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizidwolken gehüllt … Ganz Südtirol? Nein!
Eintritt.

Mo, 5.8., 20 Uhr, Hauptplatz vor der Sparkasse, FFB
Gedenkfeier zum 74. Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima /Nagasaki – Für eine Welt ohne Atomwaffen

Eröffnung und Grußwort der Kreisstadt durch Christian Götz, 2. Bürgermeister. Danach Demonstrationszug zur Kneipp-Insel. Dort musikalische und Redebeiträge. Alle Brucker Einwohner sind eingeladen, an der Gedenkfeier teilzunehmen.

Sa, 10.8., 15-18 Uhr, Viehmarktplatz, FFB
Bürgerfest am Viehmarktplatz
Das Bürgerfest am Viehmarktplatz geht ins 7. Jahr. Diese ursprünglich von unserem Alt-OB Klaus Pleil ins Leben gerufene Veranstaltung hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, neben der eigentlichen Festivität auch den verschiedensten Institutionen aus dem oben genannten Bereich, die Möglichkeit zu geben, Ihre Arbeit einem größeren Publikum bekannt zu machen. Bis zu 3000 Besucher waren schon beim Bürgerfest auf dem Viehmarktplatz. Für Sie bzw. Ihre Einrichtung sind die Infostände kostenfrei, teilweise besteht sogar die Möglichkeit, einen der vorhandenen Pavillons zu nutzen (bitte bei der Anmeldung angeben, ob sie über einen Pavillon verfügen, die Anzahl der verfügbaren ist dieses Jahr leider begrenzt). Biertische und -bänke können können aber gestellt werden. Die Standbreiten sind 3 m, auch die Hälfte ist möglich. Die Musiklautstärke am Nachmittag ist bewußt dezent gehalten, damit Gespräche mit Ihnen, aber auch den Besuchern untereinander, ungestört möglich sind. Der Aufbau sollte bis etwa eine 1/2 Stunde vor Beginn abgeschlossen sein. Der Aufbau kann etwa ab 11 Uhr beginnen. Ihr Standplatz wird markiert sein. Bitte Teilen Sie uns baldmöglichst, spätestens bis 1. August (soweit nicht schon geschehen) mit, ob Sie am Bürgerfest am Viehmarktplatz teilnehmen werden: fuenfseenland@slowfood.de

Sa, 24.8., Dresden
Großdemo in Dresden: „Für ein offenes Land mit freien Menschen“

Unter diesem Banner gingen ´89 Menschen in Sachsen auf die Straße. Diese Botschaft hat bis heute nicht an Relevanz verloren und soll in diesem Sommer auf die Straßen zurückkehren. Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden und ergreifen die Initiative! Gemeinsam stellen wir uns gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus! Im Vorfeld der Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen setzen wir daher ein bundesweites Zeichen und rufen dazu auf, gemeinsam eine andere, eine offene und solidarische Gesellschaft sichtbar zu machen! Demokratie, Menschenrechte, soziale und gesellschaftliche Teilhabe sind nichts, was einfach da ist. Sie müssen täglich erstritten und verteidigt werden. Eine Politik, die auf grenzenloses Wachstum und maximale Gewinne setzt, erzeugt massive soziale Ungleichheit und zerstört die Natur. Sie bereitet den Weg für autoritäre Lösungen und das Erstarken von völkischen Parteien. Sie legitimiert Ausgrenzung und Abschottung mit tödlichen Folgen, nicht nur an den Außengrenzen der EU. Das zivilgesellschaftliche Bündnis #unteilbar stellt sich dem entgegen und versteht sich als Intervention und Widerstand gegen Hass, Engstirnigkeit und Marginalisierung.
Unterzeichnet den Aufruf! Teilt und liked die Demonstration auf Facebook!
13:00 – 14:00 Auftaktkundgebung @ Dresden Altmarkt
14:00 – 17:00 Demozug (ca. 4,6 km)
17:00 – 22:00 Abschlusskundgebung @ tba

Klimastreik am 20.9.
Am Freitag, 20. September 2019, wollen die Klimaaktivist*innen weltweit in den Streik treten und eine globale Aktionswoche starten. „Streikt mit uns!“ ist die zentrale Aufforderung auch an die Gewerkschaften. Der Höhepunkt der Aktionswoche soll ein globaler „Earth-Strike“ am 27. September werden.
Für diesen Tag rufen Fridays for Future, Extinction Rebellion, Demand Utopia und weitere Akteur*innen gemeinsam zu Aktionen auf.
Transnationaler Aufruf von Fridays for Future, den Sprecher*innen der Klimastreikbewegung aus vielen Ländern Ende Mai verfasst haben.
Aufruf von „Campact“: Genau zu solch einer Aktion laden die Schüler*innen uns alle als nächsten großen Schritt ein – für Freitag, den 20. September 2019. Sie schreiben uns: “Wir haben das Gefühl, dass viele Erwachsene noch nicht ganz verstanden haben, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Tut uns leid, wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Aber das ist keine Aufgabe für eine einzelne Generation. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit.” Und sie fordern uns auf: “Es geht darum, Linien zu überschreiten – es geht darum, zu rebellieren, wo immer man rebellieren kann. Es geht nicht darum zu sagen, ’Yeah, was die Kids da tun, ist großartig, wäre ich noch jung, würde ich so was von mitmachen’. Das hilft uns nicht weiter, aber jeder kann und muss mithelfen.” Du bist gefragt: Am Freitag, den 20. September irgendwann am Vormittag auf einem Platz bei Dir vor Ort. Es sind noch über drei Monate bis dahin. Was es für Dich einfacher machen sollte, dabei zu sein – egal, welche Pflicht ruft. Trage es Dir jetzt fest im Kalender ein! Kündige es Deiner*Deinem Chef*in schon mal an, plane Deinen Urlaub drumherum, frage die Kinder, ob sie mitkommen. Hauptsache, Du bist am 20. September dabei.
Globaler „Earth-Strike“ am 27. September

Sa, 26.10., 10-18 Uhr, historische Rathaussaal der Stadt Landsberg am Lech
Öffentliche Tagung der IPPNW: „EUROPA – Quo Vadis?“ Vorträge, Diskussion, Musik und Demozug
Die Vereinigung „Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges/ Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW)“ Regionalgruppe Landsberg, stellent die Friedenspolitik und die Ökologie in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Aus der Ankündigung: „Mit Prof. Stefan Lessenich von der UNI München und Dr. Till Bastian haben wir ausgewiesene Referenten gewinnen können, die den inhaltlichen Rahmen abstecken werden. Unter Leitung von Sabine März-Lerch vom Bayerischen Rundfunk werden wir anschließend mit einer Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Publikums das Thema vertiefen. Von großer Bedeutung ist uns die Einbindung der Initiative „Fridays for Future“, die sich sehr engagiert an der Tagung beteiligen wird. Ihr Mitwirken erschließt uns ein junges Publikum, das lebendig mit uns diskutieren wird. Schon bei den vorbereitenden Sitzungen erfahren wir die Begeisterung und eine bereichernde Phantasie, mit der sie uns unterstützen. Wir beabsichtigen, mit „FfF“ vor dem Rathaus zu demonstrieren. Wenn das Ordnungsamt es genehmigt, werden wir auch einen kleinen Demozug durch die verkehrsberuhigte Altstadt durchführen. Wir erhoffen uns damit auch eine größere mediale Öffentlichkeit. Alex Rosen, 1. Vorsitzender der deutschen IPPNW, hat uns angeboten, die Veranstaltung mit einer Video-Botschaft zu eröffnen. Abschließen wird die Veranstaltung mit einem kulturellen Höhepunkt: Das Konzert der Gruppe „Hans Well und die Wellbappn“, die für „Politsatire mit musikalischer Begleitung“ steht.“
Hans Well und die Wellbappn: 16:30 Uhr, Historischer Rathaussaal. Kartenvorverkauf: Reisebüro Vivell
Tagungsbeitrag inklusive Musikprogramm: 25,– €
Programm:
10:00 Uhr Eröffnung, Rolf Bader, Tagungsleitung
10:30 Uhr Vorträge: „Eine Frage der Perspektive: Friedensprojekt EUROPA“, Prof. Dr. Stephan Lessenich, Universität München; „Europa und der Klimawandel“, Dr. Till Bastian, Arzt, ehem. Vorstand der IPPNW
Tagungspause
14:00 Uhr Vorstellung der Initiative „Fridays for Future“, Organisatoren der Initiative
14:30 Uhr EUROPA – Quo vadis? Diskussion mit den Referenten
Moderation: Sabine März-Lerch, Bayer. Rundfunk
16:30 Uhr Musikalischer Beitrag: Hans Well und die Wellbappn (ca. 90 Minuten)
Anmeldung erbeten an: Rolf_Bader@web.de
Tagungsbeitrag inklusive Musikprogramm: 25,– €