Veranstaltungskalender

Termine im Eine-Welt-Zentrum auf der Homepage des Vereins: www.einewelt-ffb.de
Termine auf der Homepage der Agenda21 Landkreis: www.agenda21-ffb.de/veranstaltungen
Schülerinnen und Schüler, die für mehr Klimaschutz streiken – Teil der weltweiten Bewegung Fridays for Future: https://fridaysforfuture.de/streiktermine


Bis 23. Mai 2019, München
Räte-Republiken in Bayern 1918-19. Themenabende – historische Information, politische Diskussion, kreative Aktion
Mit Film-, Vortragsabenden und gemeinsamen Werkstätten soll die Zeit der bayerischen Revolution und Räterepublik auf eine lebendige Art und Weise präsentiert und diskutiert werden.
Mehr Infos: http://raete-muenchen.de/category/demokratie, http://plenum-r.org/, https://www.dokfest-muenchen.de/events/view/3457, https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/Stadtgeschichte/Demokratie.html

Do, 21.2., 19 Uhr, Brucker Brücke, Münchner Str. 5 (Rgb. links im Hof von Elektro Schröder)
Von Flohmarkt bis Statt-Auto: Gesprächsabend in der Reihe „Verantwortungsvolle Lebensstile“
Erfahrungsaustausch rund um Second Hand und Recyclingproduktion im weitesten Sinn. Wir haben dazu einige Organisatoren eingeladen. Wir werden uns zunächst den Erfahrungen der Second-Hand-Organisatoren widmen und dann unsere eigenen Eindrücke austauschen. Auch Erfahrungen mit der Sharing-Ökonomie sind uns willkommen.
Veranstalter: Workshop „Verantwortungsvolle Lebensstile“ der Sozialinitiative BRUCKER BRÜCKE – das WIR stärken.
Eintritt frei.

Do, 21.2., 19 Uhr, Volkshochschule, Niederbronnerweg 5, FFB
Holocaustleugnung
„In Auschwitz wurde niemand vergast.“ „Die Polizeieinheiten führten während des Zweiten Weltkriegs in den besetzten Gebieten keine Massenerschießungen durch, sondern regelten nur den Verkehr und kämpften gegen Partisanen.“ „Alle Dokumente zum angeblichen Judenmord sind gefälscht.“ Solche und weitere Aussagen haben etwas gemein: Sie sind dazu gedacht, die Verbrechen des Nationalsozialismus zu relativieren oder ganz zu bestreiten. Doch Holocaustleugnung ist kein Phänomen von geistig verwirrten Spinnern. Hinter den Lügen der selbsternannten „Revisionisten“ steckt Kalkül. Aber was ist Holocaustleugnung überhaupt? Wie entwickelte sie sich vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute? Welche Ziele werden mit ihr verfolgt? Mit welchen Methoden gehen ihre Anhänger vor? Warum ist sie ein aktuelles Problem? Was kann man dagegen unternehmen? Der Vortrag von Dr. Sven Deppisch liefert Antworten auf all diese Fragen und führt das Publikum in ein spannendes Thema unserer Zeit ein, das an den Fundamenten sowohl unserer Demokratie als auch der Wissenschaft zu kratzen versucht.
Veranstalter: VHS FFB.
Kursgebühr: € 5,00

So, 24.2., 11:00 bis 13:00, Brucker Forum, Forum 31, Heimstättenstrasse 31, FFB
Jeanne-Marie Sindani liest aus ihrem Buch „Gestrandet im Paradies“
Über die tragischen Verfassung der Menschen, die vor Krieg, Terror, Gewalt und Perspektivlosigkeit in ihrem Land geflohen sind.
Im einem 7 Minuten dauernden Video zeigt Frau Sindani ihr starkes Engagement und drückt ihre Hoffnung aus, dass wir Schutzsuchenden geben, was sie dringend brauchen: Empathie, Hilfe und Eingliederung: Hier zu sehen. In der Video-Reihe „MenschenLeben“ wurde ein 18-Minuten-Porträt von Frau Sindani veröffentlicht: Hier zu sehen.
Eintritt frei.

Di, 26.2., 19.30 Uhr, Deml’s/Kolpingheim, Wolfstr. 9, Olching
„Lebensmittel – für die Tonne?“
Offenes Treffen mit den Lebensmittelretterinnen/Containerinnen Caro und Franz.
Veranstalter: Die Grünen Olching
Eintritt frei.

Di, 26.2., 17-19 Uhr Eine-Welt-Zentrum, Bürgerpavillon, Heimstättenstr. 24, FFB
Bücherkisten-Flohmarkt
Anspruchsvolle Bücher aus einer Erbschaft werden gegen Spende angeboten. Wir bieten auch griechisches Olivenöl an. Der Erlös geht an die Griechenlandhilfe.at.
Veranstalter: Sozialforum Amper, Fürstenfeldbruck – Initiative für gerechte Sozialordnung, Demokratie, Frieden und Ökologie

Mo, 11.3., 19.30 Uhr, Forum 31, Heimstättenstraße 31, FFB
Bündnis „Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun“
Bei unseren regelmäßigen Treffen befassen wir uns mit den Schwerpunkten Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Faschismus, etc. Die Treffen bieten einen Diskussionsraum für die politische Situation im Landkreis, in Bayern und Deutschland. Neben dem Meinungsaustausch beraten wir uns darüber, wie wir die lokale Politik mitgestalten können. Hierbei werden Beschlüsse gefasst und neue Aktionen geplant. Desweiteren bietet eine bunte Auswahl an dort ausliegendem Infomaterial die Möglichkeit, sich über überregionale Aktionen und Initiativen zu informieren.
Die Treffen sind öffentlich. Alle Anwesenden Mitglieder haben die Möglichkeit über Themen mit abzustimmen und den Kurs unseres Bündnisses mit zu gestalten. Themenvorschläge sind jederzeit erwünscht! Kontakt hier.

Zwischen 11.3. und 24.3. fin­den die Fürs­ten­feld­bru­cker Wo­chen für De­mo­kra­tie, To­le­ranz und Men­schen­wür­de im Rah­men der In­ter­na­tio­na­len Wo­chen gegen Ras­sis­mus statt.
In der Stat­dt Fürs­ten­feld­bruck bie­ten un­ter­schied­li­chen Ver­ei­nen, In­itia­ti­ven und Tär­ger ein bun­tes und ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm an.  Schrim­herr der Wo­chen ist OB Erich Raff. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu den Ver­an­stal­tun­gen fin­den sie auf die­ser Home­page hier.
Er­öff­net wer­der die Wo­chen am 11.3. um 14:45 Uhr durch OB Erich Raff sowie Dr. Theo Zwan­zi­ger, dem Initia­tor der Stif­tung gegen Rassismus. Ort ist die Volks­hoch­schu­le Fürs­ten­feld­bruck. Das Pro­gramm zu den In­ter­na­tio­na­len Wo­chen gegen Ras­sis­mus 2019 in Fürs­ten­feld­bruck wurde durch eine Steue­rungs­grup­pe ko­or­di­niert. Die Steue­rungs­grup­pe setzt sich aus Ver­tre­tern des Bru­cke Fo­rums e.V., der VHS Fürs­ten­feld­bruck, der Stadt Fürs­ten­feld­bruck, Turm­ge­flüs­ter e.V., dem Ca­ri­tas­zen­trum Fürs­ten­feld­bruck, der Stadt­bi­blio­thek in der Au­müh­le und dem Eine Welt­zen­trum Fürs­ten­feld­bruck zu­sam­men. Spre­cher der Steue­rungs­grup­pe ist Be­ne­dikt Ros­si­wal, Ge­schäfts­füh­rer des Bru­cker Fo­rums.
Das Programm als PDF: www.brucker-forum.de/fileadmin/Bruck/Programme/Brucker_Forum_IWgR_2019_Programm_72dpi.pdf
Infos der Stiftung für die internationalen Wochen gegen Rassismus: https://stiftung-gegen-rassismus.de/iwgr

So, 14.3., 19:00, Evangelische Gemeinde Gröbenzell, Gemeindehaus, Rathausstraße 6, Gröbenzell
Jeanne-Marie Sindani liest aus ihrem Buch „Gestrandet im Paradies“
Über die tragischen Verfassung der Menschen, die vor Krieg, Terror, Gewalt und Perspektivlosigkeit in ihrem Land geflohen sind.
Im einem 7 Minuten dauernden Video zeigt Frau Sindani ihr starkes Engagement und drückt ihre Hoffnung aus, dass wir Schutzsuchenden geben, was sie dringend brauchen: Empathie, Hilfe und Eingliederung: Hier zu sehen. In der Video-Reihe „MenschenLeben“ wurde ein 18-Minuten-Porträt von Frau Sindani veröffentlicht: Hier zu sehen.
Eintritt frei.

Freitag, 15.3.: Weltweiter Streiktag für echten Klimaschutz!
In 40 Ländern wird auf dieses Datum hingearbeitet. „Gemeinsam gegen die Klimakrise – Wir sind junge Menschen und streiken freitags in ganz Deutschland, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren“ – Webseite von FridaysForFuture: http://fridaysforfuture.de/streiktermine

Fr., 15.3. bis So, 17.3., im DGB-Haus/EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 64 /80, München
Fairhandelskonferenz
Gegenwärtig verhandelt die EU über 60 sog. Freihandelsabkommen. Angeblich schaffen diese Wohlstand für alle; die Wirklichkeit sieht jedoch – vor allem im globalen Süden – ganz anders aus. Die Abkommen bedrohen Arbeitnehmerrechte, reduzieren Umweltstandards, zerstören die weniger konkurrenzfähigen Wirtschaften und damit die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen. Sie gefährden unsere Sozialstandards und die Demokratie. Was lässt sich hiergegen tun, und welche Alternativen gibt es?
Referent*innen u.a.: Prof. Klaus Buchner (MdEP, ÖDP); Thomas Fritz (PowerShift); Nelly Grotefendt (Forum Umwelt und Entwicklung); Roman Huber (Mehr Demokratie e.V.); Ska Keller (MdEP, Bündnis 90/Die Grünen, angefragt); Prof. Christian Zeller (Ökonom, Universität Salzburg)
Das Programm gibt es hier als PDF zu lesen und runterzuladen.
Kontakt: info@stop-ttip-muenchen.de

Sa, 16.3. und So, 17.3., jeweils 9 bis 16 Uhr, Pfarrbibliothek St. Magdalena, Pruggmayrstraße 8, FFB
Bücherflohmarkt
der Pfarrbibliothek St. Magdalena. Die katholisch-öffentliche Bücherei finanziert sich ausschließlich durch Bücherspenden, welche halbjährlich auf Bücherflohmärkten verkauft werden, ein Teil der Einnahmen wird gespendet. Bücherspenden können dort stets zu den Öffnungszeiten (Dienstag 09.00 bis 11.00 Uhr, Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr und Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr) abgegeben werden. Besuchen Sie uns und stöbern Sie in dem zahlreichen und vielfältigen Angebot von Romanen, Taschenbüchern und Bildbänden. Sie sind herzlich eingeladen, die Bibliothek kennenzulernen, für unsere Leserinnen und Leser gibt es keinen Mitgliedsbeitrag.

So, 24.3., 11:00 bis 13:30, Stadtbibliothek Germering (Interkulturelle Woche Germering, mit CSU-Ortsvorstand und Stadt Germering)
Jeanne-Marie Sindani liest aus ihrem Buch „Gestrandet im Paradies“.
Über die tragischen Verfassung der Menschen, die vor Krieg, Terror, Gewalt und Perspektivlosigkeit in ihrem Land geflohen sind.
In einem sieben Minuten dauernden Video zeigt Frau Sindani ihr starkes Engagement und drückt ihre Hoffnung aus, dass wir Schutzsuchenden geben, was sie dringend brauchen: Empathie, Hilfe und Eingliederung: Hier zu sehen. In der Video-Reihe „MenschenLeben“ wurde ein 18-Minuten-Porträt von Frau Sindani veröffentlicht: Hier zu sehen.
Eintritt frei.

Mi, 27.3., 11 Uhr, Bob-van-Benthem-Platz 1, München
Protestaktion am Europäischen Patentamt
Forderung nach sofortigem Stopp der Patentierung herkömmlicher Züchtung. Über 20 Organisationen rufen zu einer gemeinsamen Protestaktion am Europäischen Patentamt (EPA) auf. An diesem Tag trifft sich der Verwaltungsrat des EPA, in dem die 38 Vertragsstaaten vertreten sind. Auf der Agenda: Patente auf Pflanzen und Tiere aus herkömmlicher Züchtung. Zu den Beratungen des Verwaltungsrates ist nur die Industrie eingeladen. Die Organisationen wollen mit ihrem Aufruf sicherstellen, dass die Interessen der Allgemeinheit nicht außen vor bleiben. … Weiter Informationen auf dieser Webseite: https://www.no-patents-on-seeds.org/de/node/547. Der Aufruf ist als PDF hier zu finden: https://www.no-patents-on-seeds.org/sites/default/files/news/Aufruf%20Demo%20Keine%20Patente%20auf%20Saatgut.pdf

29. bis 31.3., Haus 10, Klosterareal Fürstenfeld, FFB
BücherBasar – Amnesty-Bücherflomarkt 2019
Verkauf: Freitag, 29.3., 16.00-19.00 Uhr; Samstag, 30.3., 10.00-17.00 Uhr; Sonntag, 31.3., 10.00-16.00 Uhr.
Bücherspenden-Anlieferung: (Bücher, Schallplatten, CDs und DVDs) am Mittwoch, 20.3., 18.00-19.30 Uhr; Freitag, 22.3., 15.00-18.00 Uhr; Montag, 25.3., 18.00-19.30 Uhr, im Haus 10, Klosterareal Fürstenfeld. Keine Zeitschriften, Lexika und Videos! Bitte Spenden in Behältern anliefern, die nicht umgepackt bzw. zurückgegeben werden müssen.
Veranstalter: www.amnesty-ffb.de

Sa, 20.4., 11.30, Stachus, München
Ostermarsch München 2019
Das Münchner Friedensbündnis ruft auf zum Ostermarsch
geplant: Ökumenischer Gottesdienst
11:30 Uhr: Auftakt am Stachus/Karlsplatz
anschließend Demonstrationszug zum Marienplatz
13:00 Uhr: Kundgebung auf dem Marienplatz, dazu Infostände, Programm mit Musik und Ansagen
Nähere Infos: http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/Ostermarsch-Muenchen-2019

Europawahl: 26. Mai 2019