Webinare – Onlineseminare

Online-Seminare verschiedener Organisationen

Bildungs-Livestreams von Fridays for Future
„Gemeinsam mit Expert*innen wollen wir Mythen der Energiewende aufklären, hinterfragen, wer eigentlich die Kohlebagger finanziert, lernen, wie man Klimawandelleugner*innen enttarnt, über Aktivismus und Journalismus in Krisenzeiten sprechen und vieles mehr. Die Webinare werden immer als Live-Stream auf unserem YouTube-Kanal live übertragen.“
Das #WirBildenZukunft-Programm: https://fridaysforfuture.de/wirbildenzukunft.
Alle Aufzeichnungen sind hier zu finden:
www.youtube.com/channel/UCZwF7J5rbyJXBZMJrE_8XCA.

———-

Online-Veranstaltungen von ausgestrahlt-News | Gorleben lebt! Der Atommüll-Streit geht weiter
.ausgestrahlt versucht mit einem riesigen bunten Strauß von Online-Veranstaltungsformaten den verschiedenen Bedürfnissen derjenigen nachzukommen, die (potenziell) von der Standortsuche betroffen sind. Damit Du im großen Angebot das für Dich Richtige findest, lies Dir alles in Ruhe durch.
Die online-Veranstaltungen: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/infoveranstaltung-ausgestrahlt/online-veranstaltungen-standortsuche. Überblicks-Tabelle: Alle Termine (PDF)

———-

URGEWALD: Webinar-Reihe „Banks against Future“
Mit einer Webinar Reihe (fünf Teile, je 50 Minuten), haben wir den Weg des Geldes von den Bankkund*innen zu den weltweiten Kohleunternehmen nachverfolgt und die dreckigen Geschäfte der deutschen Banken beleuchtet. Unten die Mittschnitte der Webinare.
Mit der Kampagne „Banks against Future“ möchte urgewald Sie ermuti­gen, Ihre Bankgeschäfte mit neuen Augen zu sehen. Sie und Ihr Geld können nämlich mehr: Stellen Sie für Ihre Bankgeschäfte klare Regeln auf. Nehmen Sie Ihre Bank in die Verantwortung: https://urgewald.org/banks_against_future/webinar-reihe

„Frieden! Jetzt! Überall! – Abrüstung und Entspannung, Traum oder Wirklichkeit?“
Online-Veranstaltung am 18.11.2020, von 19 – 20.30 Uhr.
Mit Friedensbeauftragter der EKD (per Zoom); Reiner Braun, Journalist und Historiker, Herausgeber des Buches „Frieden! Jetzt! Überall“; Hanna Reichhardt, stellvertretende Bundesvorsitzende der Jusos in der SPD; Moderation: Dr. Eberhard Martin Pausch (Ev. Akademie Frankfurt).
Veranstalter: Evangelische Akademie Frankfurt
Livestream: https://youtu.be/Na4GNK2dzVM

Mi, 18.11., 19.30 Uhr, Stadtbibliothek in der Aumühle, Bullachstr.26, FFB – nur per ZOOM-Livestream
Wie oder warum wird ein Mensch Rassist?
Vortrag von Prof. Dr. Klaus Weber im Rahmen der Fürstenfeldbrucker Wochen 2020 für Demokratie, Toleranz und Menschenwürde „Gesicht zeigen – Stimme erheben“.
Die Vorstellung, Menschen mit anderer Hautfarbe oder Religion seien grundsätzlich minderwertig oder eine potentielle Gefahr und deshalb mit aller Kraft von uns „Eingeborenen“ fernzuhalten, ist eine Beleidigung unserer Vernunftfähigkeit. Wir bezeichnen solches Denken als Rassismus. Reicht es, Menschen mit solchen Vorstellungen zu verachten? Der Anspruch, menschlich zu sein, schließt die Aufgabe mit ein, zu verstehen, welche Entwicklung dem vorausgegangen ist, dass Menschen andere als minderwertig empfinden und auch danach handeln. Sind wir frei, unser eigenes Leben zu führen in einer Gesellschaft, in der die Verzweckung und Funktionalisierung der Menschen (zu Profitzwecken) die einzige Logik zu sein scheint. Ist es die geistige Knechtschaft und unser „unmenschlicher“ Umgang mit uns selbst sowie mit anderen, die den Nährboden für rassistische Vorstellungen bilden? Klaus Weber ist Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften, München. Seine Schwerpunktthemen sind die Sozialpsychologie und das Ausleuchten der Entstehungsbedingungen des Faschismus. Er ist Autor zahlreicher Bücher. Zuletzt erschienen: „Resonanzverhältnisse. Zur Faschisierung Deutschlands“.
Eine Kooperationsveranstaltung von Stadtbibliothek / Sozialforum Amper / Eine-Welt-Zentrum
Der Vortrag von Prof. Klaus Weber kann nicht mit Publikum im Saal der Aumühle stattfinden. Statt dessen wird der Vortrag im Internet mit Zoom zu sehen sein. Um daran teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung bei der Stadtbibliothek und bei Zoom erforderlich. Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten für die Übertragung. Sie können die Chatfunktion von Zoom verwenden, um Fragen an Prof. Dr. Weber zu stellen. Im Anschluss an seinen Vortrag wird er auf die Fragen eingehen, so dass wenigstens eine Online-Diskussion ermöglicht wird. Anmeldung unter 08141/36309-10 und auf der Webseite der Bücherei: http://www.stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de/ffb-stadtbibliothek/web.nsf/id/li_domoblzutk.html

Digitaler Friedensratschlag am 6.12.2020
Weltkriegsgefahren entgegentreten – Wandel zum Frieden einleiten!
– Keine neuen Atombomber – alle Nuklearwaffen abrüsten
– Killerdrohnen verhindern und Rüstungsexporte verbieten- Abrüstung und Konversion für Klimaschutz, Gesundheit und soziale Wohlfahrt
Der 27. Friedensratschlag wird aufgrund der Corona-Situation dieses Jahr digital stattfinden. Das Programm und die Anmeldung können über die Navigationsleiste (oben) eingesehen und verwendet werden. Die Ausstrahlung erfolgt am 6. Dezember über den Offenen Kanal Kassel und YouTube. Es werden zusätzlich Workshops über Zoom angeboten. Die Links zu den einzelnen Programmpunkten veröffentlichen wir rechtzeitig auf dieser Homepage. Alle weiteren Einzelheiten können wir Ihnen nach der erfolgten Anmeldung rechtzeitig vor dem 06.12.2020 mitteilen.
Veranstaltet von: Bundesausschuss Friedensratschlag, Kasseler Friedensforum, den Fachgebieten Didaktik der politischen Bildung sowie Politik und Globalisierung an der Universität Kassel. Mit freundlicher Unterstützung vom Offenen Kanal Kassel. Die Veranstaltungsteilnahme ist frei, wir bitten dennoch für die Planbarkeit um Anmeldung. Programm und Hinweise zu den Einwahldaten: https://www.friedensratschlag-digital.de. Spenden zugunsten des Friedensratschlags: Kontoinhaber: Kasseler Forum für den Frieden e.V. IBAN: DE77 5205 0353 0217 0012 32 – BIC: HELADEF1KAS
Anmeldung: https://www.friedensratschlag-digital.de/anmeldung.
Die Ausstrahlung erfolgt am 6. Dezember über den Offenen Kanal Kassel und YouTube. Es werden zusätzlich Diskussionen ermöglicht über die Software Zoom.

Online-Seminare von „Mehr Demokratie eV „mit Partnerorganisationen „Democracy International“ und „Omnibus für Direkte Demokratie“.
In einer ganzen Reihe von Orten setzen sich Demokratiebegeisterte für zufällig geloste Bürgerversammlungen zu kommunalpolitischen Fragen ein. In Berlin, Frankfurt, Freiburg und Stuttgart geht es um den Klimaschutz, in Konstanz um das Thema Verkehr, in der Lausitz um den Strukturwandel und in Gütersloh, Haltern und München um Bürgerräte allgemein. Im Herbst setzen wir unsere Reihe von Online-Seminaren nun fort. Wir informieren mit Expertinnen und Experten über den kommenden Bürgerrat „Deutschlands Rolle in der Welt“, über die Klima-Bürgerräte in Frankreich und Großbritannien und darüber, wie Menschen wie Sie und ich sich für Bürgerräte einsetzen. Lassen auch Sie sich inspirieren und melden Sie sich jetzt für unsere Bürgerrat-Seminare an. Was passiert, wenn „ganz normale Menschen“ Antworten auf die Frage suchen: „Wie können wir unsere Demokratie stärken?“ Direkt abstimmen über wichtige Zukunftsfragen – von der regionalen bis auf die internationale Ebene. Mit einem fairen Wahlrecht mehr Einfluss auf die parlamentarische Demokratie nehmen. Schleichenden Demokratieabbau durch Lobbyismus, intransparente Entscheidungsstrukturen und Machtkonzentration bei wenigen verhindern. Dafür setzen wir uns ein.
Wie funktionieren Bürgerräte? Was spricht für zufällig ausgeloste Bürgerversammlungen? Wo gibt es Beispiele und welche Erfahrungen wurden damit gemacht? In einer Onlineseminar-Reihe mit Expert:innen und Bürgerrat-Teilnehmer:innen informieren wir jeden Mittwochabend auf der Videokonferenz-Plattform Zoom darüber. Sie können dabei sein, Fragen stellen und mit uns diskutieren. Hier geht es zur Online-Anmeldung. Mehr Infos hier: https://www.buergerrat.de/aktuelles/buergerrat-im-gespraech.
Termine
08.09., 20:30 Uhr: Deutschlands Rolle in der Welt – alles über den neuen Bürgerrat – mit Jacob Birkenhäger (IFOK), Claudine Nierth (Mehr Demokratie) und Christine von Blanckenburg (Nexus-Institut)
09.09., 20:30 Uhr: Convention Citoyenne: Wenn Bürger:innen Klimapolitik machen – mit Antoine Vergne (Missions Publiques)
16.09., 20:30 Uhr: Mit Volksinitiativen für Bürgerräte – mit Rabea Koss und Felix Nasser (Volksinitiative „Klimaneustart Berlin“) sowie Stephan Lausch (Initiative für mehr Demokratie Südtirol)
30.09., 20:30 Uhr NetZero UK – Der britische Klima-Bürgerrat – mit Philipp Verpoort (Sortition Foundation)
07.10., 20:30 Uhr: Bürgerrat-Initiativen vor Ort – mit Christian Ante (Bürgermeister von Merzhausen, Initiative „Bürgerrat Klima Regio Freiburg“, angefragt), Kira Hoffmann (Konstanzer Bürger:innenkonzil) und Dr. Anke Knopp (Demokratie wagen, Gütersloh, angefragt)
14.10., 20:30 Uhr: Warum Deutschland einen Klima-Bürgerrat braucht – mit Heiko Erhardt (Extinction Rebellion), Mira Pütz (Klima-Mitbestimmung.Jetzt!) und Percy Vogel (Mehr Demokratie)
21.10., 20:30 Uhr: Selbstwirksamkeit erleben – was Bürgerräte mit ihren Teilnehmenden machen – mit Ursula Wedemann und Tim Weyrauch (Mitglieder des Bürgerrates Demokratie) und Nora Freier (Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung der Bergischen Universität Wuppertal)
28.10., 20:30 Uhr: Bürgerräte – eine Repräsentationschance für Migrant:innen? Mit Farhad Dilmaghani (DeutschPlus, angefragt)
04.11., 20:30 Uhr: Mehr als Empfehlungen – wie man Bürgerräte verbindlicher macht – mit Roman Huber (geschäftsführender Bundesvorstand von Mehr Demokratie)
11.11., 20:30 Uhr: Volksentscheide – besser mit Bürgerräten? Mit Alexander Geisler (Universität Genf, Abteilung für politische Wissenschaft und internationale Beziehungen) 
18.11., 20:30 Uhr: Bedingungen für gelingende Bürgerräte – Qualitätskriterien für gute Bürgerbeteiligung mit Jacob Birkenhäger (IFOK) und Christine von Blanckenburg (Nexus-Institut) 
25.11., 20:30 Uhr: Warum ein globaler Bürgerrat nicht funktionieren kann – mit Ardalan Ibrahim (Coach und Philosoph) 
02.12., 20:30 Uhr: Bürgerrat „Deutschlands Rolle in der Welt“ – ein Update – mit Katharina Liesenberg (EsGehtLOS) und Dorothea Vogelgsang (Institut für partizipatives Gestalten)
09.12., 20:30 Uhr: Selbstwirksamkeit statt Ohnmachtsgefühl – mit Bürgerräten gegen Verschwörungsmythen – mit Marina Weisband, Diplom-Psychologin, Rednerin u.a. zur politischen Partizipation, Leiterin des aula-Projekt zur Schülerpartizipation
Um Interessierten dauerhaft Einblick in das Thema Bürgerrat zu geben, werden wir die Webinare aufzeichnen. Sie und alle bereits stattgefundenen Seminare findet man hier:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLRLt57BRPAiJz9oLzPaloCu7UFeV_xsyX und https://www.youtube.com/channel/UCfTQCjP02_s7KXLY5XLFUsg

———-

Ab Sa, 5.9., 18-19 Uhr, Online-Fachvorträge im Livestream
Über GAUkeleien und KERNkompetenzen
In einer 12-teiligen Reihe von Online-Fachvorträgen vermittelt das Projekt Atommüllreport mit hochkarätigen Referent:innen Fachwissen rund um das Thema Atommüll. KERNkompetenzen, die möglichst viele Menschen benötigen, wenn die Lagerung atomarer Abfälle in Deutschland in die kritische Phase geht. Die Online-Veranstaltungsreihe findet immer mittwochs von 18.00 bis 19.00 Uhr statt. Sie können an einzelnen Terminen teilnehmen, später in die Reihe einsteigen oder jede Veranstaltung besuchen und so einen guten Überblick über die verschiedenen Facetten des Themas erhalten. Bitte melden Sie sich für jede Veranstaltung einzeln über den jeweiligen Anmeldelink an. Dann erhalten Sie entsprechende Zugangsdaten sowie weitere technische Hinweise. Die Vorträge werden aufgezeichnet und sind anschließend per YouTube abrufbar: https://www.youtube.com/channel/UCxpo8FmjCAdoxk94GpoCVsA
Termine:
5. August: „Strahlung und Strahlenwirkung“ (mit Dr. med. Alex Rosen)
12. August: „Atommüll in Deutschland – ein Überblick“ (mit Ursula Schönberger)
19. August: „Grenzwerte – Bedeutung für die Atommülllagerung“ (mit Thomas Dersee)
26. August: „Atommüll-Lager per Gesetz: Kritischer Blick auf die Standortsuche für hochradioaktiven Müll (mit Angela Wolf)
2. September: „ASSE II – Wie kann die Rückholung der radioaktiven Abfälle gelingen? (mit Silke Westphal)
9. September: „Was wird aus Gorleben? Umgang mit dem bisherigen Standort im Endlagersuchverfahren“ (mit Wolfgang Ehmke)
16. September: „Aktuelle Probleme und Gefahren bei Zwischenlagern für hoch-radioaktive Abfälle“ (mit Dipl.-Phys. Oda Becker)
23. September: „Schacht KONRAD – Irrweg einer verfehlten Endlagerpolitik“ (mit Carsten Kawka)
30. September: „Kosten und Finanzierung der Atommülllagerung“ (mit Prof. Dr. Wolfgang Irrek)
7. Oktober: „Interpretation von Studien und Statistiken“ (mit Dr. med. Alex Rosen)
14. Oktober: „Uran – tödlicher Bodenschatz“ (mit Juliane Dickel)
21. Oktober: „Gefährlicher Atommüll aus Forschungseinrichtungen“ (mit Dr. Hauke Doerk)